PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Omachen Emma... Sorgenkind


Alex70
03.03.2014, 12:23
Eigentlich will ich nur mal das, was mich sehr bewegt / beunruhigt, hier "abladen", auch wenn die Entwicklung zwischenzeitlich sehr positiv ist und auf allen Ebene Entwarnung gegeben werden kann. Ich muss es mir aber doch einfach mal von der Seele reden... :mx35:

Omachen Emma wird am 29.03. ihren 12. Geburtstag feiern. Alle Goldies, die ich bisher kennen gelernt habe und die zwischenzeitlich ins Regenbogenland umgezogen sind, wurden 15..15 1/2 Jahre alt. So gesehen hat Emmachen noch etwas Zeit.

Letztes Jahr haben wir bei ihr eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt - OK die TÄ hat diese festgestellt... Das hat dann auch erklärt, warum sie, egal, was wir auch versucht haben, nicht abgenommen hat. Sie wog damals stolze 37,4 Kg :c0301: Sie war recht schnell mit dem Schilddrüsenmedis eingestellt und plötzlich vielen die Pfunde! :j: Inzwischen ist sie - und da soll sie auch bleiben - auf 29,7 Kg runter, ist deutlich munterer und hat wieder eine Talie und Rippen und lauter so lustige Sachen. :j:
Dann, vor ca. 6 Wochen, hat Emmachen angefangen aus den Mund zu "richen" (also heftig untertrieben gesagt zu stinken). Wir sind dann nach ein par Tagen mit ihr zum TA. Untersuchung der Zähne, des Hals- / Rachenraums... alles O.B. Also ein Mundwasser speziell für solche Fälle und speziell für Hund ins Trinkwasser und gucken, was passiert. Nichts passierte. Also wieder zum TA. Bei der allgemeinen Untersuchung, die unsere TÄ in der Klinik so wie so immer macht, hat sie dann einen Herzrhytmusfehler festgestellt, den Emmachen vorher nie hatte. :c0301: Also EKG, Ultraschall... alles was geht, Blutbild (Groß)... nichts ausgelassen. Schöner Weise waren absolut alles Blutwerte innerhalb der Norm - auch die Schilddrüsenwerte. Doof daran ist nur, das wir keine Ahnung haben, woher die Herzrhytmusstörung kommt.
Die TÄ meinte, dass wir Glück haben, dass wir die Herzryhtmusstörung schnell erkannt haben. Die Untersuchungen ergaben, dass das Herz noch nicht geschädigt oder geschwächt ist und noch einmal Glück, die TÄ hat offenbar auf Anhieb die richtig Dosierung für das Medi gefunden. Bei der nächsten Untersuchung schlug Emmas Herz wieder 1A regelmäßig - kein einziger Aussetzer mehr. :j:
Nun wieder zurück zum "Mundgeruch" Thema. Nun haben wir rosa Punkte am Rand der Zunge entdeckt. Also wurde ein Abstrich gemacht und ab damit ins Labor. Emma hat sich irgendwo Bakterien eingefangen. OK, das sollte ja kein Problem sein, dafür gibt es ja Antibiotika. Doof nur, das es resistente Bakterien waren. Da funktionieren Antibiotika nicht. Emmachen musste nun 14 Tage - jeden Tag - eine Spritze bekommen. Diese hat sie in freudiger Erwarteung des nach der Spritze verabreichten Leckerlies ganz entspannt und unbeteiligt über sich ergehen lassen. Zunächst hat das auch schnell Erfolg gebracht. Der Geruch wurde schnell schwächte und war fast weg, als plötzlich von heute auf morgen, alles wieder auf Anfang war. Wieder hat sie unerträglich gestunken. Und das trotz der Spritzen. :c0301:
Was nun? Also wieder in die Klinik und per Zufall mal statt nur die Zähne und das Innere des Mundes auch mal das Äußere genau betrachtet. In einer Falte der Leftze war eine Wunde stelle (nur zu sehen, wenn man die Leftze entsprechend "gezogen" hat) die, wie die TÄ meinte, regelrecht "gammelt". OK das plus Bakterien = stiken. Dafür haben wir eine Art Schaumbad bekommen, mit dem diese Stelle 3x täglich für jeweils 3..5 Minuten einzuschäumen ist und anschließend gut abspülen.
Das ist aktuell noch im Gange zeigt aber auch schon gute Erfolge. Emmachen lässt sich das alles, wie gewohnt, komplett wiederstandslos gefallen. Sie ist nicht einmal beleidugt hinterher oder sonst irgend etwas.

Alles in allem wird also erst einmal alles wieder gut. Schilddrüse funktioniert gut, Blutwerte sind top, Zähne (laut TÄ) für ihr Alter hervorragend, Herz schlägt wieder regelmäßig - wir sollen alle 3 Monate ein EKG machen lassen und auch der üble Geruch ist fast weg, auf jeden Fall schon seeeehr viel schwächte und die wunde Stelle an der Leftze sieht viel besser aus und scheint abzuheilen. Es wird also alles gut. :j:

Ich wollte es mir nur einmal von der Seele "reden", weil es mich doch schon recht stark belastet hat und noch belastet. Omachen Emma ist mein Knuddel-Wuffel, mein Ein und Alles. Ich habe sie, seit sie 10 Wochen alt ist und die ersten ca 7. Jahre waren wir fast außnahmslos 24h / Tag zusammen. Seit ein par Jahre bin ich Berufsbedingt hin und wieder mal ein par Tage nicht Zuhause aber das ändert nichts. OK, seit meine Frau in unser Leben getreten ist, hat sich gezeigt, das Emmachen mehr ein Mamma-Hund ist, was mir auch hin und wieder etwas weh tut aber das ist OK, damit kann ich leben. :wink3: Die Hauptsache Emma ist da!

Danke fürs zuhören ähhh... lesen. :winke:

LG
Alex.

Theo
03.03.2014, 17:22
Ja, ich kenn das auch, wenn die Hunde krank sind, ist man selbst krank.

Bin froh, dass die Ursache für Emmas Mundgeruch gefunden worden ist und sie so eine tapfere Patientin ist.

Muss sie denn jetzt auch noch Herztabletten nehmen oder wird die Herzrhythmusstörung nur beaobachtet.

Drücke der süßen Emma die Daumen, dass sie noch viele schöne Jahre vor sich hat.

LG
Anja mit 3 Bein Theo

Capi
03.03.2014, 17:50
Hallo Alex
Ohje, die arme Oma. Das sie erst mit 12 Herzprobleme bekommen hat, ist doch super, oder? Tara hat schon mit 8 angefangen.
Ich hoffe es geht ihr bald besser. Wenn alle Stricke reißen kann ich Frau Jutta Ziegler in Hallein bei Salzburg empfehlen. Das ist von Euch aus zwar ein gutes Stück zu fahren, aber sie hat schon einigen Kundenhunden von mir geholfen.
Liebe Grüße und streichle Emma von uns.
Linda, Tara und Capriaora

Nike`s Frauchen
03.03.2014, 18:11
Mit dem Alter kommen die Wehwehchen... Aber Problem erkannt, Problem gebannt! Und super, daß das brave Mädchen alles so schön geschehen läßt. Ich drück Euch die Daumen, daß die noch fitte 17 wird. :daumendruecker: Mal mindestens!

Alex70
03.03.2014, 18:19
Vielen Dank für eure lieben Worte. :winke:

Im Großen und Ganzen geht es ihr wieder gut. Sie bekommt Herztabletten, jeden Morgen und jeden Abend (1/2 Tablette, ins Futter) zusammen mit der Tablette für die Schilddrüse (auch Morgends und Abends) und dazu noch so komische Chinesische Pilze, die sollen allgemein für Knochen, Wohlbefinden und Fittheit gut sein. Mir kommt es auch tatsächlich so vor, als wäre sie etwas munterer geworden, seit sie diese Pilze (in Pulverform) bekommt.

@Capi: Ob Salzburg oder Moskau... wenn ich mein Omachen damit retten oder ihr helfen kann fahre ich überall hin! :smile2: Schöner Weise denke ich wir können Emmachen so eine lange Fahrt erst einmal ersparen. Wenn sich das irgend wann einmal änder, komme ich gerne und sofort auf dich bzw. deine Bekannte zurück. Vielen Dank schon jetzt (obgleich ich hoffe es nie zu brauchen).
@Alex: 17... jaaa das wäre schön... das wünsche ich mir auch. :j: Sie ist echt eine ganz tolle Patientin. Ohne Zucken ohne Brummeln oder Winseln lässt sie alles geschehen. Einfach unglaublich.

LG
Alex.

Capi
03.03.2014, 18:48
Hi Alex,
Vitalpilze sind gut. Meine Pflegekatzen haben die auch bekommen.

Elibob
03.03.2014, 18:58
Da kann ich mitfühlen, Alex! Das ist immer sehr schlimm!
Doch Emmachen ist wieder auf einem prima Weg, super :j:

blue_angy
04.03.2014, 11:59
oh weia Alex... sowas nimmt einen immer mit. Wäre ja auch schlimm wenn nicht, oder?

Ich freu mich aber unheimlich dass es der Süßen schon wieder so gut geht und gut dass da ihr Golden Retriver Gemüt durch kommt und sie alles so brav mit sich machen lässt.

:b020:

Alex70
05.03.2014, 07:06
Vielen lieben Dank ihr lieben. Es ist einfach schön, wenn man seine Sorgen mit Leute teilen kann, die einen Verstehen und nachfühlen können. Das hat mir sehr geholfen. Ich musste die ganzen, angestauten Sorgen einfach mal jemandem erzählen. :fahne:

Danke euch! :winke:

LG
Alex.

Alex70
28.10.2014, 13:05
Wir waren mit Omachen beim Augenarzt. Sie hat seit Wochen (schon fast Monaten) immer so nasse, brauverklebte Ränder um die Augen und oft sehr große Augenmatze. Die dieversen "Versuche" der Tierärzte haben immer nur kurzzeitige Linderung gebracht. OK, es war dann auch mal 1..2 Wochen wieder alles gut aber dann kam es halt wieder. Daher habe ich Emmachen mal beim Tieraugenarzt in Dreieich (nähe Frankfurt / Main) vorgestellt. Nach kurzer Untersuchung war die Diagnose das die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit nicht OK ist. Die Menge der Tränenflüssigkeit sei in Ordnung. Sonst wäre auch alles supi und für ihr Alter würden die Augen auch richtig gut aussehen.

Man, da bin ich beruhigt. Sie bekommt jetzt regelmäßig Tropfen, die die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit beeinflussen sollen. Ich hoffe das klappt. Wenn nicht sollen wir noch einmal hinkommen. Wenn das funktioniert, wird sie die Tropfen vermutlich langfristig bekommen müssen. Naja... warten wir mal ab, was passiert.

LG
Alex.

blue_angy
28.10.2014, 13:22
ah da wart ihr bei Frau Dr. Hafemeister. Sie ist (offiziell) eine der Besten im Rhein-Main Gebiet. Sie hat die erste OP bei Janto gemacht und fast alle Tierschutzvereine gehen mit Augenpatienten zu ihr, aber ich persönlich mag sie nicht. Die OP verlief nicht gut, die Wundheilung auch nicht, sie waren seeehr grob zu uns und wollten uns trotz höllischer Schmerzen ewig auf einen Terminw arten lassen. Darum ist sie für uns gestorben, aber viele gehen schon viele Jahre und auch weiterhin zu ihr!

Ich drücke Emma die Daumen dass es mit den Tropfen schnell besser wird.

Was macht denn Kimba? Geht es ihr besser?

Alex70
28.10.2014, 13:42
Jo und da haben wir auch ein Bild von Janto gesehen. Da steht bei der Anmeldung ein Digitaler Bilderrahmen und da war dann plötzlich auch ein Bild von Janto (mit Namen).
Da haben wir uns gefreut. Wir haben auch gleich erzählt, dass wir euch kennen und man hat sich gleich an euch erinnert und gefragt, wie es Janto geht. Wir haben dann berichtet, dass er bei der Paralympixx mitgemacht hat und dass er die K9 Prüfung bestanden hat. Das fenden die da total klasse!

Was Kimba angeht... wir haben am Fr. wieder einen Termin in der TK. Da erfahren wir mehr. Mit dem Metacam ist sie zumindest erst einmal wieder (fast - zu ca. 98%) die Alte. Am Fr., nach dem Termin kann ich mehr sagen.

LG
Alex.

quelly
28.10.2014, 16:56
Hallo Alex
So nun sei Du von mir gedrückt, wünsche Dir, dass es Deinen 2 Damen bald wieder besser geht. Es ist ja schon fein wenn man weiss in welche Richtung es geht. Meine Susi hilft mir gerade beim Schreiben. somit geht es schnell. Noch eine Neuigkeit. Kriege das Haus schon am 1. Dez. Also Umzug, bin froh.

Renate mit Maxi

Alex70
28.10.2014, 17:12
@Renate:
Vielen Dank! Sowas tut immer gut. Ich freue mich, dass du die Whonung schon früher bekommst. Dann kanns ja bald losgehn.

@Angy:
Bei uns war sie nicht grob oder so und sonderlich lange haben wir auch nicht auf einen Termin warten müssen. Das ging eingentlich sofort. Aber die Rechnung hat mich umgehauen. Für die par Minuten, die wir da waren und einmal kurz Tränenflüssigkeit mit Teststreifen testen und in die Augen gucken, mal eben schnell 95 € fand ich schon heftig. Aber OK, da ich keine anderen Tieraugenärtze kenne, kenne ich auch keine anderen Preise. Vielleicht ist das normal. Welchen Tieraugenarzt kannst du empfehlen?

LG
Alex.

quelly
29.10.2014, 17:04
Bin schon am einpacken und verliefern. Warst Du mal dabei wenn ein Tierarzt zum Bauern kommt? TA ist nicht lange da muss nicht viel machen und gleich sind 120 Euro weg. Hatte bis jetzt mit meiner Maxi Glück mit den Tierarztpreisen, da ich nicht viel da war. Als ich am Amfang wegen des vielen Durchfalls dort war ist mir der Tierarzt mit dem Preis entgegen gekommen. Wenn im Frühjahr die Zähne gezogen werden müssen, meint meine Mutter bin ich gleich mit 200 Euro dabei. Also lasse ich mich überraschen.


Renate mit Maxi

blue_angy
30.10.2014, 07:24
Grob waren sie bei uns auch nie. Aber die erste OP verlief nicht schön. Wir MUSSTEN die Praxis verlassen und durften nicht dort warten. Er war stark am jammern als wir zurück kamen und wurde arg dolle auf einer Trage festgebunden gelagert, anstatt ihn auf den Boden zu legen. Er hat massiv aus der Nase geblutet und angeblich wäre das normal. Komischerweise war das bei der zweiten OP nicht und andere Patienten und Augenfachärzte sagen auch dass dies nicht normal ist.
Wundheilung verlief dann aber normal. Allerdings hat sie auch nicht die NAchsorge gemacht. Bei uns im Ort (Ernsthofen) ist eine Augenspezialistin (Dr. Sabine Klesen). Die hat gemeinsam mit Fr. Dr. Hafemeister studiert und sie hatten anfangs auch eine gemeinsame Praxis.
Die zweite OP hat dann das Augenpraxis-Team in Pohlheim (bei Gießen) gemacht. Da war es super. Schnelelr Termin, tolles Wartezimmer (mit Kaffee und Getränken), alle 10-15min ein Zwischenbericht aus dem OP was grad gemachtw ird und ob er stabil ist, Aufwachphase auf SEINER Decke auf dem Boden und extra dicke Kissen für mich daneben, dass ich mich zu ihm setzen konnte.
ICH würde immer wieder Pohlheim Dreieich vorziehen, aber das ist meine Meinung.

Schön dass sie sich an Janto erinnern. Sie fanden ihn auch immer ganz toll und mochten ihn sehr. Allerdings konnte ich nicht verstehen wie man eine notwendige Augen-OP zwecks massiver Schmerzen (Augendruck über 80) erst in 3 Wochen (!!) terminieren kann, weil vorher "leider" keine Zeit ist.
Und japp, die Preise in Dreieich sind saftig. Und NEIN, das ist nicht normal! Die anderen Augenärzte sind deutlich günstiger.
Vergleich:
OP in Dreieich = ca. 700€
OP in Pohlheim = ca. 350€
Kontrollen in Dreieich = 60-100€
Kontrollen in Ernsthofen = 15-40€

Für Kimba drücke ich gaaanz feste die Daumen!!

Alex70
31.10.2014, 13:25
So wir sind wieder zurück vom TA!

Also Emma ist soweit OK. Sie hat zwar Schmerz in der Hüfte gezeigt aber das Röntgenbild war unauffällig. Laut TÄ sieht das für einen fast 13 Jährigen Hund sehr gut aus.
Wir sollen uns nur zwecks Kontrolle der Diagnose und Medikamentierung für Emmas Herz noch einem Kardiologen vorstellig machen. Die TÄ hat uns eine Überweisung geschrieben. Sie meinte zwar, dass alles toll zu sein scheint aber sie würde lieber einen Facharzt fragen - vor allem wegen der Medis die Emmachen bekommt.

Die Schmerzen in der Hüfte kommen möglicher Weise von einer leichten Entzündung der Muskeln. Sie soll gezielte Bewegung bekommen (was auch immer das genau heißt, wir sollen mit ihr viel laufen). Dazu gibt es Schmerzmittel und dann soll das schnell wieder besser werden. :j:

Ich bi echt froh!

LG
Alex.

quelly
31.10.2014, 15:31
Freut mich, dass es bei Emma so weit geht. Dafür hast Du ja ein weiteres Sorgenkind.

Renate mit Maxi