PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : trollis augenuntersuchung


Dani und die Dalmis
30.05.2006, 13:05
--------------------------------------------------------------------------------

gestern war es so weit und wir waren bei dr. nell in der augenklinik. das ganze team war vorbereitet, dass er evtl sediert werden muss und auch am ganz usw keine anderen hunde begegnen soll.

er bekam zwar eine schleife ums maul, aber ansonsten schafften wir alles ohne jegliche betäubung. bin sehr stolz auf meinen buben, denn schon die autofahrt war für ihn sehr anstrengend und stressig.

es wurde folgende diagnose gemacht:

trolli hatte nie ein glaukom, auch seine linse ist nicht luxiert, was eine andere TÄ mal feststellte. trollli hatte im frühen welpenalter wohl staupe, die das ZNS angegriffen hat. sein motorischer sehnerv wurde zerstört, deswegen "flackern" seine augen leicht nach links und rechts. durch eine entzündung wurde der gesamte augenhintergrund zerstört und das ist die ursache für seine blindheit.

vor 3 monaten hat bei ihm der altersbedingte graue star begonnen. hierfür beginnen wir nun eine langzeit-schmerztherapie. es kann aber sein, dass die medikamente irgendwann nicht mehr wirken, und seine augäpfel entfernt werden müssen.

alles in allem bin ich sehr erleichtert, dass alles so gut über die bühne ging und trolli so tapfer war. ich hab nun endlich gewissheit und kann etwas gegen seine schmerzen tun.

auf diesem weg noch einmal danke an das tolle team der augenklinik an der vet.med.!!

http://img122.imageshack.us/img122/6582/taugebest5yk.jpg

Ina
30.05.2006, 21:23
Hallo,
toll, daß Trolli das alles so toll gemacht hat und nicht sediert werden musste.
Das die Augäpfel evtl. irgendwann entfernt werden müssen, weil die Medis nicht mehr wirken, schieben wir jetzt aber einfach mal ganz weit weg denn alles kann und nichts muss...
Liebe Grüße
Ina

Usch
31.05.2006, 18:23
so siehst du es richtig: jetzt hat der "Feind" einen Namen, du weißt, woran du bist und ihr könnt gezielt etwas tun!

Alles, alles Gute dafür!

Pongo
31.05.2006, 22:09
Toll da Trolli alles so tapfer über sich ergehen lassen hat!! Jetzt weißt Du woran ihr seid und könnt dagegen auch was machen!! Alles andere zeigt die Zeit!!

Dani und die Dalmis
09.03.2007, 14:03
hallo da sind wir wieder!

hatten heute unsere kontrolluntersuchung. leider hat er mittlerweile auch am 2. aug derartig starke einlagerungen, sodass die TÄ den fundus gar nicht mehr einsehen konnte. trolli war ziemlich brav und wir schmieren weiterhin cortison gegen die entzündung. irgendwann wird sie wohl nicht mehr wirken, ich soll es genau beobachten, dann müssen wir operieren.

tapferer bub, wir machen das schon.

@andere, deren hunde keine augäpfel mehr haben: wie war das anfangs für euch?

Beate
09.03.2007, 16:41
Huhu Dani,

also bei Lucky wurde ja nur ein Auge zugenäht, aus dem Grund weil garkein Auge angelegt war und damit kein Dreck reinkommt und es sich entzündet wurde es kurzerhand zugenäht. Das andere Auge wurde zweimal operiert aber das hat auch nix gebracht, weil 2 voneinander unhabhängige TÄ meinten er müßte eigentlich was sehen können, naja es war halt nicht so.

So zum Thema, als Lucky operiert war hab ich natürlich erstmal Rotz und Wasser geheult, es sah schon schlimm aus weil er an beiden Augen gleichzeitig operiert wurde. Es waren ein paar harte Tage weil er sich nicht gerade wohlfühlte und ich ständig auf ihn aufpassen mußte. Den Kragen den er eigentlich umhaben sollte haben wir ganz schnell wieder abgemacht, er war ja durch seine Blindheit schon genug gestraft und mit dem Kragen blieb er erst recht überall hängen. Gottseidank ist alles recht schnell und gut verheilt.

Ich weiß jetzt nicht genau was du wissen möchtest, geht es dir um den Anblick eines Hundes der keine Augen mehr hat?? Ok Lucky fehlt nur ein Auge aber ich habe immer das Gefühl das er mich trotzdem mit beiden Augen ankuckt. Die Gesichtmimik ist trotzallem da. Wenn du möchtest guck dir mal die Bilder von Lucky an unter "Unsere Fotos" / Niegelnagelneue Bilder von Lucky.

Es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten, dazu solltest du mal Heike/Kim befragen, Jamie ist doch auch erst vor kurzem am Auge operiert worden.

Liebe Grüße
Beate und Lucky

Dani und die Dalmis
09.03.2007, 17:00
</span></p><div style="margin:20px; margin-top:5px"><span class="smallfont">Zitat:</span><table class="tablebgcolor" cellpadding="4" cellspacing="1" border="0" width="100%"><tr class="quotecolor"><td><span class="normalfont">
Beate schrieb am 09.03.2007 15:41
Huhu Dani,

also bei Lucky wurde ja nur ein Auge zugenäht, aus dem Grund weil garkein Auge angelegt war und damit kein Dreck reinkommt und es sich entzündet wurde es kurzerhand zugenäht. Das andere Auge wurde zweimal operiert aber das hat auch nix gebracht, weil 2 voneinander unhabhängige TÄ meinten er müßte eigentlich was sehen können, naja es war halt nicht so.

So zum Thema, als Lucky operiert war hab ich natürlich erstmal Rotz und Wasser geheult, es sah schon schlimm aus weil er an beiden Augen gleichzeitig operiert wurde. Es waren ein paar harte Tage weil er sich nicht gerade wohlfühlte und ich ständig auf ihn aufpassen mußte. Den Kragen den er eigentlich umhaben sollte haben wir ganz schnell wieder abgemacht, er war ja durch seine Blindheit schon genug gestraft und mit dem Kragen blieb er erst recht überall hängen. Gottseidank ist alles recht schnell und gut verheilt.

Ich weiß jetzt nicht genau was du wissen möchtest, geht es dir um den Anblick eines Hundes der keine Augen mehr hat?? Ok Lucky fehlt nur ein Auge aber ich habe immer das Gefühl das er mich trotzdem mit beiden Augen ankuckt. Die Gesichtmimik ist trotzallem da. Wenn du möchtest guck dir mal die Bilder von Lucky an unter "Unsere Fotos" / Niegelnagelneue Bilder von Lucky.

Es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten, dazu solltest du mal Heike/Kim befragen, Jamie ist doch auch erst vor kurzem am Auge operiert worden.
Liebe Grüße
Beate und Lucky
</span></td></tr></table></div>

<span class="normalfont">




was für möglichkeiten?

fotos hab ich mir angeschaut. die "knutsch-bilder" find ich toll. das mit dem kragen/halskrause kann ich mir auch schlecht vorstellen, dass er damit gut umgehen kann. aber juckt das nicht total, wenn es verheilt?

Kim
10.03.2007, 00:27
Mich wundert warum beim grauen Star die Augäpfel entfernt werden sollen Kannst Du die Begründung dafür mal aufschreiben? Das wär Klasse.

Meine Jamie wurde im Janur am Auge operiert. Sie hat eine Skleraprothese bekommen. Nennt sich auch einfach Silikonimplantat. Sie hatte einen Augendruck von 40 auf dem rechten Auge, normal wäre 8-10.
Die OP war unkomploziert, wir haben sie bei einem Augenspezialisten machen lassen. Die erste Stunde hat sie noch versucht am Auge zu schubbeln, danach war Ruhe. Trichter brauchten wir dann nicht mehr. Die Heilung dauert schon etwas länger am Auge. Man muss aufpassen wenn man draußen unterwegs ist, Wasser, etc..
Habe in meinem Thread hier ausführlich über die Augen OP geschrieben, oder Du kannst auf meiner HP darüber lesen.

Dani und die Dalmis
16.03.2007, 10:48
die ärztin meinte folgendes: er hatte anscheinend als welpe staupe, die nicht behandelt wurde und den gesamten augenhintergrund zerstört hat, daher die blindheit. jetzt hat er zusätzlich altersbedingt grauen star. die linse ist auf einem auge schon am einfallen, am anderen ganz weiß, von den proteineinlagerungen. wir schmieren seit 1 jahr mit cortisonsalbe, da diese einlagerungen schmerzhaft sind. sie meinte, es kann sein, dass die salbe irgendwann nicht mehr wirkt und man dann die augen entfernen müsste. aber ist es nicht auch möglich, nur die linse zu entfernen?

Pongo
16.03.2007, 11:22
Klar ist es möglich. Bei grauen Star brauche die Augäpfel nicht entfernt zu werden. Pongo hatte auch auf beiden Augen den grauen Star und die Linsen wurden entfernt. Ich würde da doch noch mal einen zweiten Augenarzt konsultieren.

Kim
16.03.2007, 13:04
</span></p><div style="margin:20px; margin-top:5px"><span class="smallfont">Zitat:</span><table class="tablebgcolor" cellpadding="4" cellspacing="1" border="0" width="100%"><tr class="quotecolor"><td><span class="normalfont">
Dani und die Dalmis schrieb am 16.03.2007 09:48
aber ist es nicht auch möglich, nur die linse zu entfernen?</span></td></tr></table></div>

<span class="normalfont">




Natürlich.
Wüde Dir auch dringend raten noch eine weitere Meinung einzuholen.

Schreibe doch mal eine e-mail an Dr. Allgöwer in Berlin und schildere ihr den Krankheitsverlauf, die Diagnose und die Methode die Dein TA machen möchte. Sie hilft immer gerne und sie ist wirklich die Beste auf dem Gebiet.