PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verlauf PRA


GoldenDana
08.09.2006, 16:03
Hallo,
wie in meiner Vorstellungs Mail bereits geschrieben, bin ich hier gelandet, da unsere Dotty plötzlich Sehstörungen zeigte.
An einem Freitag im Juni sah sie plötzlich den Keks in meiner Hand nicht mehr. (Dachte, sie mag den Keks vielleicht nicht!?) Wir sind dann das Wochenende mit dem Wohnmobil weggefahren und sie hat sich "normal" benommen. Abends im Dunkeln aus der Kneipe raus war kein Thema. Auch die sechs Stufen davor waren ohne Probleme. Es war ein heißes Wochenende und wir haben die Mädels viel im Schatten liegen lassen. Im Dunkeln raus und rein ins Wohnmobil -völlig normal.
Sonntag machte Henrik mal wieder das Leckerchen Spiel. Wir werfen Kekse und die Hunde rennen hin und dürfen futtern. Es war verherend! Dotty rannte über geworfene Kekse drüber, die auf dem Boden lagen. Manchmal wusste sie nicht, in welche Richtung sie rennen sollte. Zuvor war sie brilliant darin gewesen.
Völlig beunruhigt rief ich Dottys Züchterin an, die mich zu beruhigen versuchte. Sie hat uns in diesen zwei Monaten klasse unterstützt und ist total bemüht, uns und Dotty zu helfen.
Montag früh wollten wir zum Spaziergang aufbrechen und Dotty lief vor den Türrahmen. Auch draußen sah sie meine Hand (mit Keks) nicht und konnte so auch nicht folgen. Völlig aufgeregt machte ich einen Termin beim Augenarzt am Montag für unsere Maus. Bis zum Nachmittag hatte ich den Eindruck, dass es stündlich schlechter wurde. Ihr Blick wurde unspezifisch und ihre Augen verloren ihren Glanz. Dies war vielleicht auch nur Einbildung - ich war mächtig angespannt und traurig.
Augenarzt sagte PRA, räumte aber ein, dass auch Borrelien vielleicht irgend so etwas machen könnten, deshalb auch AB. Ein Anruf bei Dottys Züchterin machte dann klar, dass Dotty dann etwas "besonderes" (ist sie eh) wäre, da PRA bei den VDH Vereinen und dem Golden total selten sei. Dann sagte mir ein Kollege, dass sein Hund wegen Lähmungserscheinungen durch Zecken gelasert worden sei und so dem Tod entkommen ist. Kein Arzt wusste mehr Hilfe und der Hund konnte nicht mehr laufen, machte unter sich... 10 Minuten nach dem Lasern konnte der Hund die Praxis wedelnd verlassen. Wir also zu diesem Arzt - es war Dienstag. Er sagte, dass Dotty ein Virus habe, welches die Synapsen verkapseln ließe. So würden falsche und nicht genug Informationen zum Gehirn geleitet. Er glaubte, dass Dottys Probleme davon kommen könnten. In der Praxis konnte Dotty den Arzt nicht erkennen und erschreckte sich höllisch vor ihm. Nach der Behandlung schlief Dotty viel und lang. Mein Eindruck direkt nach der Behandlung war, dass Dotty wieder fokussieren konnte. Ihre Augen waren nicht mehr so milchig. Einbildung????! Mittwoch Untersuchung an der Uni Gießen. Diagnose PRA - Restzweifel, da der Verlauf so merkwürdig sei.
Dotty bellte in diesen zwei Tagen nachts auf, wusste nicht mehr, wo sie war. Untersuchung auf Toxoplasmose wurde auch noch gemacht. Negativ.
Ja, dann waren vier Wochen Pause. Dann der Besuch beim Spezialisten in Holland. Auch er konnte nur sagen, dass die Netzhaut fast ganz atrophiert sei und räumte PRA oder SARD ein.
Dotty kann unseren Händen und Gegenständen wieder folgen - allerdings nur bei Licht. Nachts läuft sie die Treppe noch langsam, doch tagsüber wieder normal. Geworfene Leckerchen kann sie wieder recht gut finden - nicht so wie früher, doch deutlich besser. Vielleicht hat sie sich einfach super angepasst, doch warum dann zuerst in unserer eigenen Wohnung nicht?
Gestern waren wir noch mal zum Lasern. Der Arzt sagt, dass das Virus sich in den Kopf zurückgezogen hätte. Dort war wohl der Biss der Zecke ursprünglich. Er hat den Kopf erneut gelasert und Dotty soll noch ein paar Tage Propolis Tabletten bekommen. Noch immer macht er uns Mut, dass das Virus der Grund für die Probleme sein könnte. Ihr Immunsystem soll unterstützt werden, damit es gegen das Virus an kommt. Wir wissen nicht, ob wir daran glauben sollen, doch hoffen wie wahnsinnig, dass er recht hat!!!
Ich suche Informationen über den Verlauf der PRA (SARD) bei euren Hunden.
Wie schnell mussten sich eure Hunde umstellen?

Lieben Dank für eure Antworten und die nette Begrüßung.

Kristina

Usch
08.09.2006, 22:10
Hallo Kristina,

mmmh, was mir an deiner Schilderung auffällt,ist, daß Dotty nicht mehr laufen konnte und unter sich machte. Kann das von einem Zeckenbiß kommen? Kann PRA von Zeckenbiß kommen?

Mir fällt halt gleich meine Elli ein. Als sie erblindete wurde auch auf PRA getippt und nach vielen Irrungen und Odyseen wissen wir nun, daß sowohl die Erblindung als auch die Gehprobleme auf Neosporose und Staupe zurückzuführen sind.

Neosporose ist noch sehr wenig erforscht und wird nicht einfach diagnostiziert.Bleibt sie unbehandelt, ist sie immer tödlich. Auch bei Elli ist der Test auf Toxoplasmose negativ.

Sprich doch mal mit deinem TA wegen eines Labortests auf Neosporose.

Geworfene Leckerchen könnte sie auch einfach deswegen wieder leichter finden, weil sie sich besser auf ihre Nase verläßt.

Wie es scheint, habt ihr noch keine zuverlässige Diagnose, die mir aber in eurem Fall sehr wichtig scheint, zumal Dotty ja noch Sehkraft hat.

Zu SARD und PRA können dir vielleicht Vera und Soly mehr sagen.

In jedem Fall drücke ich euch ganz feste die Daumen

Kim
08.09.2006, 22:24
Hallo Kristina,

wie alt ist Dotty?

PRA ist eine Erbrkankheit und Dotty kann sie nur haben wenn ihre Eltern beide Träger sind. Du sagst Du hast vdh Papiere. Sind die Eltern von Dotty PRA Gen-getestet? Ich weiß es nur von den Labbis dass der Test nun von vielen Züchtern gemacht wird.

PRA ist ein schleichender Prozeß, der oftmals im Alter von 5-8 Jahren beginnt. Mein Labbi Kimba ist an PRA erkrankt und seit kurzem blind. Bei ihm fing das mit 8 Jahren an und nun ist er 11,5 und kann so gut wie gar nix mehr sehen. Stört ihn aber nicht.

Habt ihr eine Blutuntersuchung machen lassen? Borrelien oder andere viren können doch dadurch festgestellt werden.

Ich drück Euch mal alle Daumen und hoffe dass es keine PRA ist. Falls alle Stricke reißen, eine super Augen-TÄ ist Dr. Allgöwer in Berlin. Eine Koriphäe auf dem Gebiet.

Soly
08.09.2006, 23:08
Hoi Kristina!

erstmal Willkomment, Bienvenue, Welcome in unserer Runde, auch wenn der Anlass für dich sehr traurig ist.

Brix ist jetzt schon sehr lange PRA-Blind, obwohl auch wir der Meinung sind dass er manchmal noch Hell/Dunkel entscheiden kann, also genau so wie Kim/Heike schrieb: ein schleichender Prozess. Brix wird am 24.10. - 12 jahre alt. Vor ca. 5 Jahren haben wir es bemerkt, Brix war ein Agility-Crack aber er sah nicht mehr alle Hürden u. knallte volle Pulle in die seitenstäbe! Ein human Augenarzt (jaja wir hier in Luxemburg haben keinen Vetä-Augenarzt) stellte die PRA fest u. zeigte mir auch anhand von Bildern aus einem seiner schlauen Bücher wie u. was das ist. Vereinfachte Erklärung: das Auge besteht aus lauter kleinen STäbchen u. die degenerieren, sprich sind *tot* ... das kann sich über Jahre hinwegziehen, kann aber auch im allerschlimsten Falle sehr schnell gehen!

Wenn wir Brix Leckerlis in einem bestimmten Winkel anbieten kann es sein dass er die gebende Finger auch anknabbert

Er lebt sehr gut mit seiner Blindheit, hat keine nennenswerten Schwierigkeiten, ausser ich stelle im Hause was um, oder das nicht immer vorhandene Bügelbrett steht in der Küche, klar dass er dann im Eifer des Gefechtes hineinknallt ausser ich warne mit einem scharf gesprochenen STOP - das heisst für ihn: sofort in der jeweiligen Stellung verharren! Das kann manchmal auch sehr witzig sein weil er manchmal da steht wie aus Eisen gegossen: mit einer Pfote regelrecht in der Luft.

Versuche deiner Maus Rechts u. Links beizubringen .... damit kannst du sie recht gut dirigieren. Ich konnte das nicht tun weil ich R-L-Schwierigkeiten habe wenn Brix auf mich zuläuft

Gerne bereit dir deine 100.000 Fragen zu beantworten, genau so wie die anderen aus der seh-nix-fraktion .... dies ist ja der Sinne unseres Forums.

Ich drücke genau wie die anderen Mädels die bestbekannten Handicap-Daumen. Leider kann ich mir unter dem *Lasern* nichts vorstellen.

LG_Soly, die Foren-Ur-Omi

GoldenDana
09.09.2006, 11:38
Hallo,
ganz lieben Dank für eure Antworten.
Ich habe mich vielleicht schlecht ausgedrückt. Dotty war nicht gelähmt und hat auch nie unter sich gemacht. Das war der Hund meines Kollegen. Diese "Wunderheilung" hat uns aber zu dem Arzt gehen lassen, natürlich in der Hoffnung, er könnte noch mal zaubern. :-)))
Es macht Mut zu hören, dass eure Hunde so gut damit klar kommen. Wir haben aber leider arge Probleme damit. Bisher tut es aber gut, dass Dotty wieder so lustig ist.
An Neosporose habe ich auch schon gedacht. Könntet ihr mich über Symtome aufklären.
Wie sieht die Netzhaut bei den Hunden aus? Bei Dotty sind eben genau die Stäbchen und Zapfen atrophiert. Deshalb auch PRA Diagnose.
Es ist eine lange Zeit von der Diagnose Stellung bis zur Erblindung. Bei Dotty soll es leider nur noch längstens 8 Monate dauern. :-((
Bei den Golden gibt es noch keine Tests. Dottys Blut wurde aber nach Bochum geschickt. Vielleicht können die etwas entdecken. Zumal bisher Dotty die einzige aus der Linie ist. Und das obwohl der Vater häufig gedeckt hat. Wenn weitere Fälle auftauchen, wird es wohl eindeutiger werden.
Zum Lasern: Dieser Arzt glaubt, ein Virus gefunden zu haben, welches durch das Lasern zerstört wird. Dann können die Informationen wieder fließen. ?!?
So, jetzt geht es raus. Wollen das schöne wetter genießen.
Liebe Grüße Kristina

Verena80
09.09.2006, 12:41
Hallo Kristina,

meine Gismo erblindete vor gut zwei Wochen ebenfalls in kurzer Zeit, es waren drei oder vier Tage....Am Tag der Untersuchung in der Klinik bin ich morgens mit ihr noch ohne Leine recht flott spazieren gegangen, nachmittag nach der Untersuchung, bei der SARD diagnostiziert wurde, lief sie so gut wie gar nicht mehr. Das Auge ist laut Tierarzt unauffällig, die Reaktion der Pupillen sei etwas schwächer. An der Netzhaut konnte er nichts erkennen, nur eben das ERG zeigte keine Reaktion, worauf er eben auf SARD tippte. Bis heute hat sie noch Kortison bekommen. Letzen Mittwoch war ich noch einmal in der Klinik, aber das Kortison scheint nichts geholfen zu haben, der Arzt meinte, wir müssten uns an den Zustand gewöhnen.
Aber innerhalb der zwei Wochen, in denen Gismo jetzt nichts mehr sieht, hat sich sehr viel getan.
Sie läuft bei unsren Spaziergängen wieder ohne Leine, läuft unsre Treppe schon viel besser herunter. Und wenn ich sie früh genug warne ("Vorsicht!!") läuft sie auch fast nirgends mehr gegen.
Uns haben die vielen lieben Beiträge hier im Forum sehr geholfen aus dem ersten tiefen Loch wieder herauszuklettern
An dieser Stelle auch noch mal viele herlichen Dank euch allen!!

Viele liebe Grüße, Verena & Gismo

Usch
09.09.2006, 15:44
Hallo Kristina,

ups, nee, du hast dich schon richtig ausgedrückt, ich habs falsch gelesen, sorry.

Trotzdem würde ich die Neosporose testen lassen. Guck mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Neosporose

Wie heißt den das Virus, das dein TA gefunden hat und per Laser zerstören will?