PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nach den Antibiotika


Usch
23.10.2006, 20:40
Wenn dann endlich keine ABs mehr gegeben werden müssen, ist zu überlegen, was man zur Regeneration des Körpers alles tun kann bzw. sollte.

Ich denke an Darmsanierung, Leber usw.

Was fällt euch dazu ein?

MysticDragon
23.10.2006, 21:22
Für den Darm werden beim Menschen ja Joghurt oder Actimeldrinks verwendet, könnte mir vorstellen das sowas beim Hund auch hilft,hab sowas glaub auch irgendwo gelesen, dass jemand actimel gibt, weiß aber nicht mehr wo.
Gruß Chrissi und Darko

Soly
23.10.2006, 22:29
Hallo usch!

Durch die 2 Chemotherapien ist meine Leber auch viel dicker als vorher, manche Krebspatienten entwickeln auch eine medikamentöse Leberzirrhose. Meine Hausärtzin hat mir *Legalon Forte von Madaus* , ein Lebertherapeutikum, verschrieben. Die nehme ich jetzt schon recht lange aber es hilft da ich immer Leberschmerzen hatte. Ob es diese Form für Hundis gibt steht leider nicht auf dem Beipackzettel.

Wirkstoff ist : Mariendistelfrüchte-Extrakt

Hier noch die Daten von Madaus:

Madaus Gmbh - 55101 Köln
Tel. 0221/8998-0
Telefax. 0221/8998-711
e-mail: info@madaus.de

Vielleicht bekommst du da mehr Infos als ich dir leider geben kann ... Einen Versuch wäre es wert.

LG_Soly

Ina
23.10.2006, 22:53
Huhu Usch,
Mariendistel ist auch für Hundis Leber gut.
Hab nun gerade meine Freundin, die Kräuterhexe, angemorst und melde mich sobald ihre Tipps eintrudeln...
Liebe Grüße
Ina

Usch
23.10.2006, 23:47
Hi Mädels,

ich habe ein "Medikament" für die Leber von der dt. TÄ bekommen, das heisst "Epato" und ist Mariendistel mit noch irgendwas.

Das mit Actimel habe ich auch irgendwo gelesen

Soly
24.10.2006, 00:16
Usch!

Stimmt doch, wir hatte schon mal drüber geredet ... Epato hat Brix ja auch!
Mann oh Mann, bin ich blöd, total vergessen hatte!! *kopfschüttel*

verlegende Grüsse
Soly

nelly
24.10.2006, 03:56
hallo,
mariendistel finde ich gut!

ich mache einige nächte nachtdienst in einer rehaklinik für ca patienten, und erlebe es dort auch sehr positiv.
ausserdem sind ausreichend vit. c und bewegung in jeglicher form dort ein grosses thema.
ich denke, das ist bei tieren genauso, und so behandeln wir privat auch unseren listenhund 1 baxter, der vor 1 jahr mit genital -ca bei uns einzog.

bei ihm finde ich das barfen ausserdem besonders wichtig!

l.g.,gaby

Pebbles
24.10.2006, 15:10
Sehr gut sind auch EMs (effektive Mikroorganismen). Hier gibts Infos dazu: http://www.em-effektive-mikroorganismen.de/

Ich schwöre da seit fast 2 Jahren drauf - nicht nur nach Belastungen. Es ist wirklich sehr gesundheitsfördernd.

Ina
24.10.2006, 21:51
Huhu,
hier kommt nu die Antwort meiner Kräuterhexe:

"Gebrauchsanweisung" zum Ausleiten von Antibiotikum und Cortison :

Antibiotikum:

Längere Einnahme von Antibiotikum schwächt das Immunsystem und sollte deswegen nach Behandlungsende ausgeleitet werden mit:

Nux vomica D6 oder Sulfur D6
3x täglich 1 Tablette oder 3x täglich 5 Globuli, Dauer: 3 Wochen



Kortison

Kortion wird in den Knochen gespeichert. Bei häufigen Kortisongaben führt das später zu Knochenproblemen. Deshalb sollte Kortison nach Behandlungsende ausgeleitet werden mit

Magnesium phosphoricum D6
3x täglich 1 Tablette oder 3x täglich 5 Globuli, Dauer: 3 Wochen



Allgemeines

Bei Katzen und kleinen Hunden nimmt man Globuli, bei größeren Hunden Tabletten.

Bei Tabletten ist der Trägerstoff des Mittels Lactose (Milchzucker). Manche Tiere vertragen Lactose nicht, es kann zu einer Unverträglichkeit kommen (z. B. Magen-, Darmprobleme).

Bei Globuli (zumindest bei denen der DHU) ist der Trägerstoff Rohrzucker. Bei einer Lactoseunverträglichkeit würde ich auch für größere Hunden Globuli nehmen.


Liebe Grüße
Ina

Angelika
28.10.2006, 16:53
Dana hat ja nun leider auch einige AB-Intervalle hinter sich gebracht,

danach habe ich versucht, die Darmflora zu unterschützen durch :

Omniflora N Kapseln
Mariendistel Kapseln
Coenzym Q 10

Weiterhin habe ich ihr tägl. 1 Messerspitze Propolis ins Futter gegeben.
Aber ich glaube, das schmeckt scheußlich, Dana umkreist erst einmal ganz weitläufig
ihren Futternapf und hat dann diesen anklagenden Blick drauf.

Beim letzten Intervall habe ich die Omniflora Kapseln durch

SymbioFlor 1 und 2 ersetzt.
Bei Symbioflor sind die Bakterienstämme unterschiedlich, daher
sollten möglichst beide Fläschen gegeben werden.

Da Dana aber erstaunlicherweise und zum Glück trotz all dieser Mengen
an Antibiotika niemals Magen-oder Darmprobleme zeigte, konnte ich
auch keinen " sichtbaren" Erfolg verzeichnen.

Aber ich bin fest davon überzeugt, das diese Mittel nach AB-Gaben gut tun.

Und Actimel verputzt Dana freiwillig und mit großem Genuß,
da freue ich mich immer, das ich nicht irgendwelche Trick´s anwenden muß.

Liebe Grüfße
Angelika mit Dana

Usch
28.10.2006, 17:56
Hi Mädels,

boah, soo fleissig! Vielen Dank für die Tips und einen Knuddler an Ina und ihre Kräuterhexe.

Das werde ich nun mal besorgen und heute hab ich sogar Actimel aufgetrieben. Mal sehen, was Elli dazu meint

Angelika
28.10.2006, 23:10
Hallo Ina

Nux Vomica werde ich Dana auch geben, das ist eine prima Idee.

Reichen denn bei 33 kg Hund 3 x tgl. 5 Globuli ?

Oder braucht mein Wonneproppen davon mehr ??

LG
Angelika mit Dana

Ina
29.10.2006, 00:15
Huhu Angelika,
laut Angaben meiner Kräuterhexe reicht die Dosis auch für Deinen Wonneproppen.
Alles Gute
Ina

PS. "Meine" Kräuterhexe kennt Usch übrigens, es ist Birgit, meine Freundin.
Hatte Dir ja mal ihre Emailaddy zwecks Kontakt geschickt.