PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fell wächst nicht mehr?


sukadeva
27.11.2008, 21:21
Hallo Ihr Lieben,
seit wir Jerry im Juni scheren ließen, wächst sein Fell so gut wie überhaupt nicht mehr.
Normalerweise hat er eine Fellänge wie ein Langhaardackel.
Um ihm im heißen Sommer 2003 Erleichterung zu verschaffen ließen wir ihn im Sommer komplett scheren und tun das jedes Jahr einmal immer so Ende Mai, Anfang Juni. Es ging ihm danach sehr gut und er lag nicht mehr nur rum sondern war wieder fit.
Dieses Jahr im September fiel mir zum ersten Mal so richtig auf, dass das Fell kurz blieb.
Ok, er ist alt, vielleicht wächst es halt langsamer so wie bei vielen Menschen auch das Haar im Alter dünner wird.
Als ich das beim Tierarzt angesprochen hatte, sage dieser, das sei nicht unnormal.
Wenn man in der sogenannte Wachstumsphase scheren läßt, hören die Haare auf zu wachsen und kommen erst beim nächsten Fellwechsel wieder nach.
Der müßte doch aber schon gewesen sein denke ich.
Kann mir jemand dazu was sagen oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht?
Wenn es so kalt ist habe ich Angst, dass Jerry friert oder sich erkältet wenn das Fell so kurz bleibt.

Grüßle Eva
Im Link bitte ganz nach unten scrollen da sieht man die normale Felllänge (schreibt man das nun mit 2 oder 3 L?)
http://www.yogaschule-ananda-surya.de/yogalehrer.php
Folgendes Bild ist kurz nach dem Scheren und so sieht es heute immernoch aus. Amkopfkratz*
http://www.behinderte-hunde-forum.de/showthread.php?t=4021

Feldmann2005
28.11.2008, 13:05
Oh Eva da bin ich leider keine große Hilfe. Da wir immer Kurzhaarhunde haben und die sowieso schnell frieren gibts bei uns bei Bedarf eben ein Mäntelchen.

Katja
28.11.2008, 20:19
Huhu Eva,

hm, so richtig weiß ich dazu nix, sammele ja gerade mit Maruscha erste Langhaar-Erfahrungen. Komplett geschoren habe ich sie Ende Juli und ihr Fell wächst wie Unkraut. Für die Patella-OPs wurden jeweils ein Hinterbein im Mai und im August rasiert, da kommen die Haare auch ordentlich nach.

Bei Fips, der ja eh Hautprobleme hat, wuchs allerdings so gut wie nix mehr nachdem ihm letztes Jahr im September wegen einer OP das Vorderbein inklusive Schulter rasiert werden musste. Meine TÄ sagte mir da auch sowas Ähnliches wie dein TA dir, nämlich dass es oft einen Fellwechsel brauchen würde, bis wieder was sprießt.

Seit einigen Wochen ist Fips wieder richtig behaart, aber das liegt bei ihm eher daran, dass wir endlich seine Haut einigermaßen mit Medikamenten im Griff haben.

Wenn du Angst hast, dass Jerry sich erkältet würde ich ihm lieber nen leichten Mantel anziehen. Freuen sich bei Kälte bestimmt auch die alten Knochen drüber :wink3:

Ina
28.11.2008, 20:29
Huhu,
meine Dana war ja auch schon ein sehr altes Mädchen als sie die Kehlkopf OP hatte - da war der ganze Hals rasiert und es hat Ewigkeiten gedauert bis da wieder richtig Fell wuchs. Im Sommer hab ich sie dann auch kurz geschnitten, weil sie mit der Hitze so Probleme hatte und da wollte das Fell dann auch nicht mehr so richtig nachwachsen und ich hab ihr im Winter nen Mantel angezogen.
Mach dir mal keine Sorgen, ich glaub, daß ist bei unseren Senioren normal.
LG
Ina

sukadeva
29.11.2008, 01:29
dann suchen wir ein Mäntelchen oder ich schau mal, ob man sowas stricken kann.
Wolle hätte ich genug zuhause.

Dankeschön mal für die Antworten.
Werde Euch auf dem Laufenden halten.

Grüßle und schönes Wo.Ende euch allen.

Eva mit Jerry

sukadeva
13.01.2009, 11:03
Hallo Ihr Lieben,
habe leider keine guten Neuigkeiten.
Jerry hatte wieder üble Bandscheibenprobleme,
vestibular Syndrom und einen Epileptischen Anfall.
Jetzt haben wir das Blut untersuchen lassen und die Werte sind mehr als schlecht.
Nierenwerte, Leberwerte, weise Blutkörperchen etc.
ich weiß noch garnicht was jetzt zu tun ist.
Die TÄ besprechen sich noch und dann kriege ich Bescheid.
Sitze hier wie auf Nadeln.
Jerry hatte heute nacht solche Schmerzen, dass er die ganze Nacht gewandert ist und ich natürlich mit. Er will immer auf den kühlen Fliesen liegen.
Die Schmerzen kommen von den Bandscheiben und jedes Schmerzmittel greift natürlich die Nieren an. Er wollte auch nichts fressen und trinken aber er schleckt wie wild den Schnee auf. Die Schmerztablette hat er mir heute morgen aus der Hand gefressen. Ich sagte ihm dass es hilft gegen die Schmerzen.
Jetzt schläft er seit einer Stunde tief und fest. Endlich. Das erste Mal heute.
Bin ganz verzweifelt. Ich sagte immer mal, dass er so müde ist zu Bekannten und auch zum TA. Daraufhin bekam ich immer zu hören, was ich denn will, das ist ein alter Hund und da geht alles langsamer. Aber ich hab mir schon lange Gedanken gemacht, dass es so schnell ging mit dem Abbauen. Dass das Fell nicht mehr wuchs hätte mich schon alarmieren müßen denke ich jetzt.
Jerry ist mein erster Hund, ich weiß nicht wie schnell andere Hunde alt werden.

Liebe Grüße Eva mit Jerry

Gabi Kröger
13.01.2009, 11:27
Och mensch - lass dich mal ganz dolle drücken :traurig:

Helfen oder Rat geben kann ich da leider gar nicht, aber in Gedanken sind wir bei euch und drücken die Daumen für die Zukunft :daumendruecker:

Tania
13.01.2009, 11:38
Och, dat arme Jerry Hundchen!!!

Drück Euch beide mal! :hug4ju:(Jerry ganz vorsichtig :wink3:)

:daumendruecker:

Vera
13.01.2009, 12:22
Hallo Eva,

tut mir leid, das es Deinem Jerry so gar nicht gut geht...

Hoffe, es wird wieder..Daumen sind gedrückt...:daumendruecker:

Odin
13.01.2009, 13:16
Och, das tut mir leid zu hören, daß es ihm auf seine alten Tage nun so schlecht geht. Knuddel die graue Schnute mal von uns.
Wir denken an Euch. :smile2:

Beate
13.01.2009, 14:08
Huhu Eva,

es tut mir leid das es deinem Jerry nicht gut geht, wir drücken die Daumen das es schnell wieder besser wird :daumendruecker::daumendruecker:

Knuddel den kleinen Kerl mal von mir :freund:

Feldmann2005
13.01.2009, 18:39
Hallo Eva,
auch wir drücken ganz fest für Euch die Daumen:daumendruecker:

Kati
13.01.2009, 19:01
... und wir schicken liebe Grüße um Euch ein bisschen aufzumuntern :winke: !

sukadeva
13.01.2009, 19:27
Hallo zusammen,
bin vom TA zurück.
Jerry hat 2 Infusionen für die Nierentätigkeit bekommen.
Einmal Antibiotika wegen der erhöhten Leukozyten.
Die Leberwerte sind auch erhöht.
Dann wurde gleich der Zahnstein weggemacht und ein Backenzahn gezogen.
Morgen nochmal Infusionen und dann nochmal die Nierenwerte gemessen.
Heute wars nach der Infusion leider nicht wirklich besser.
Er schläft immer noch. Der TA fragte ob er ihn "wachmachen" soll oder ob ich ihn so wieder mitnehmen will?
Habe mich für so mitnehmen entschieden damit er auf jeden Fall mehr Ruhe bekommt.
Falls die Nierenwerte nicht besser werden, kann man ihm nicht mehr helfen meinte er.
Mit solch erhöhten Werten kann man nicht leben hat er gesagt.
Ich hoffe so, dass es besser wird. Er ist doch sonst noch so gut beieinander.
Kann mir garnicht vorstellen wo das jetzt so schnell hergekommen ist.
Bitte Daumen drücken und alles was sonst noch gedrückt werden kann.
Bin schon wieder am Heulen. Und morgen muß ich arbeiten gehen.
Habe leider nicht frei bekommen. Meine Tochter aber schon.
Die kommt morgen zu uns damit mein Jerrylein nicht alleine ist.

Liebe Grüße Eva

Born to Run
13.01.2009, 19:42
Halo du!
Ohjee, das hört sich ja alles schaurig an. Ich wünsche euch so dass er sich wieder berappelt. Wer weiss, vielleicht war ja der Backenzahn der Auslöser? Alle alles Liebe, ich drück euch die Daumen!!
Katharina und Didi!!

Marty
13.01.2009, 20:14
Hi Eva,

ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll ... :sad:

Ich drücke ganz, ganz feste die Daumen, dass Jerrys Werte sich wieder berappeln und er sich erholt und noch ganz, ganz lange Zeit ein schönes Leben hat.

Einen ganz, ganz lieben Knuddler an den kleinen Jerry

Katja
13.01.2009, 20:24
Huhu Eva,

mensch, das hört sich wirklich nicht gut an. Ich drücke die Daumen, dass Jerry die Kurve kriegt...

Gabi Kröger
13.01.2009, 20:59
Och mensch, wir nehmen hier nochmal ganz schnell und ganz doll alle unsere Zauberdaumen und Pfötchen zusammen und hoffen für Jerry-Maus :daumendruecker::daumendruecker::daumendruecker:

In Gedanken sind wir bei dir / euch :trau1::traurig:

Vera
13.01.2009, 21:13
Liebe Eva,

drück Dich mal... http://wuerziworld.de/Smilies/lv/lv17.gif

Daumen und Pfötchen sind weiterhin ganz fest für Deinen Jerry gedrückt !!!:daumendruecker:

skyline
13.01.2009, 21:29
Liebe Eva,

es tut mir leid, dass es Deinem Jerry nicht gut geht.
Wir drücken hier alle Daumen und Pfoten, dass sich Jerry erholt und die Nierenwerte besser werden.
Lass Dich mal feste drücken :traurig:.

Lea
13.01.2009, 23:55
Wir drücken euch ganz fest die Daumen!:daumendruecker::daumendruecker:

Anton
14.01.2009, 08:34
Hallo Eva,

auch alle Daumen und Pfoten von uns!

sukadeva
15.01.2009, 11:48
Jerry hat gestern noch eine Infusion bekommen um die Nieren zu entlasten.
Die Creatininwerte sind immer noch fast gleich hoch, so hoch dass er sich selber vergiften wird und man kann nichts mehr für ihn tun.
Der Tierarzt sagte, es ist ok ihn zuhause sterben zu lassen wenn wir das möchten.
Es ist dann nicht so, daß er Schmerzen aushalten muß sondern er wird so langsam schwächer und müder werden.
Falls wir es dann doch nicht mit ansehen können kommt er auch zu uns nach Hause um zu helfen.
Heute ist Jerry noch einigermaßen auf den Beinen aber er wird zusehends schwächer.
Er gibt noch nicht nach und kämpft noch. Er ging die ganze Nacht unruhig umher obwohl er fast umfällt vor Müdigkeit.
Am Meisten schafft mich sein trauriger Blick. Traurig und fragen. Warum....?
De TA meinte, wenn die Nierenwerte so schlecht bleiben kann er höchstens noch eine Woche leben.
Er pieselt noch selber und frißt auch noch ein wenig Hackfleich mit Reis.
Ich möchte ihn auf jeden Fall in Würde sterben lassen. So oder so.

Traurige Grüße Eva

Kati
15.01.2009, 12:24
:hug4ju: ... Du wirst die richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt treffen !
Mitfühlende Grüße

Marty
15.01.2009, 13:09
Liebe Eva,

es tut mir so leid :crying:

Traurige Grüße

skyline
15.01.2009, 14:50
Hallo Eva,

das tut mir leid. Ich wünsche Euch noch eine intensive Zeit, bevor Ihr Abschied nehmen müsst. Es ist nicht leicht.

Mitfühlende Grüße
Petra

Odin
15.01.2009, 19:39
Hallo!
Das tut mir wirklich leid. Ich wünsche Euch ganz viel Kraft für diese schweren Tage.

Mitfühlende und traurige Grüße

Katja
15.01.2009, 22:50
Liebe Eva,

es tut mir furchtbar leid, dass für Jerry nichts mehr getan werden kann. Was versucht werden konnte hast du versucht. Jünger machen können wir sie leider nicht, so gerne wir die Zeit auch zurückdrehen würden...

Eva, ich habe selbst schon zwei alte Hunde wegen Nierenversagen verloren und ich hoffe, du verzeihst mir meine offenen Worte. Nierenversagen mag nicht schmerzhaft sein, aber es ist kein leichter Tod. Dadurch, dass die Nieren nicht mehr arbeiten und die Giftstoffe wieder ungefiltert ins Blut gelangen ist dem Hund furchtbar elend, es geht ihm richtig schlecht dabei. Trixi und Toxi, meine alten Mädchen, haben beide sehr gelitten und das letzte, was ich für sie tun konnte war ihnen beim sterben helfen zu lassen...

Selbstverständlich möchte ich dir nicht reinreden, das steht weder mir noch sonst jemandem zu. Letztendlich musst du entscheiden, welcher Weg für Jerry und dich der richtige ist und das ist so unglaublich schwer...

Ich denke an euch!

Gabi Kröger
15.01.2009, 23:57
Ach Eva,

mir fehlen in solchen Situationen immer die richtigen Worte...

...genieße eure letzte Zeit und schenke ihm einen würdigen Abschied, du wirst wissen, wann es soweit ist...

Liebe, mitfühlende und ganz traurige Grüße und einen lieben Knuddler an Jerry...

:trau1::trau1::trau1:

Anton
16.01.2009, 08:15
Liebe Eva,

viel Kraft und sonst fehlen mir die Worte.

Mit Dir traurig,
Catrin

Pongo
16.01.2009, 13:34
Liebe Eva,

es tut mir unendlich leid. Genieße die Zeit mit Jerry und ich wünsche euch ganz viel Kraft.

Traurige Grüße
Britta

gwenny
16.01.2009, 13:58
Liebe Eva,
ich lese dass mit Kloss im Hals, habe das selbst schon so oft durchmachen müssen ( das letzte mal in diesem Sommer) und fühle mit Dir. Das Wichtigste ist, glaube ich, dass Jerry nicht allein ist, wenn es soweit ist, sondern dass jemand bei ihm ist, der ihn liebt. Sooft wir in dieser Sache entscheiden mussten, es bleibt bei mir immer das Gefühl zurück, es doch zu früh, zu spät oder fälschlicherweise überhaupt nicht entschieden zu haben.
Auf jeden Fall blickt Dein Hund auf ein reiches, langes Hundeleben zurück. Wieviele Hunde werden weggegeben, wenn sie alt und krank werden, weil sie nicht mehr schön aussehen oder das Parkett leidet! Gelegentlich nehmen wir solche Hunde auf, aber an den Abschied gewöhnt man sich einfach nicht.
Mitfühlende Grüße
Ulrike und Gwenny (Zweibeiner)