PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrung Zecken


flychen
08.05.2009, 08:51
Ich stell immer wieder fest, das die Zeckenmittel auf meinen Hunden unterschiedlich wirken!

Meine Ann z.B. bekam nun die letzten Monate regelmäßig Frontline, bei ihr bringt dies überhaupt nichts.
Habe gerade erst wieder eine vollgesaugte Zecke an ihr gefunden! Sie wurde am 3. Mai behandelt und ich habe dieses Mal besonders auf ein gutes Auftragen geachtet, da sie im April auch schon schlechte Resultate mit dem Frontline hatte.

Die anderen Hunde haben einen guten Schutz mit dem Frontline!

Werde nun wohl in 2/3 Wochen, das vom Twix nicht vertragene Scaliborhalsband für sie besorgen, denn damit ist auch Ann zeckenfrei. Und Ann hat mit dem Giftzeugs keine Probleme.:c0301:

Nicole
08.05.2009, 22:10
Wir nehmen auch Scalibor, da Frontline seine Wirkung verloren hatte...:c0301:

Wir legen den Hunden das Scalibor-Halsband am ersten Tag nur eine Stunde an, am zweiten Tag zwei Stunden, am dritten Tag vier Stunden...und wenn dann alles okay ist (kein Fellausfall oder Jucken oder anderes...) behalten sie es um.

Wir fahren damit sehr gut. Klar ist es harte Chemie, aber Borreliose und alle anderen Krankheiten sind auch nicht toll. Und Scalibor hält immerhin sechs Monate. Unsere beiden bekommen pro Jahr eins und kommen damit gut hin.

Marty
08.05.2009, 23:00
Hi Ihrs,

das Frontline habe ich vor gaaanz vielen Jahren einmal gegeben und danach nie wieder. Es war so ekelig, wie die toten Zecken in den Hunden steckten ... :c0301:

Im Jahr 2003 hatten wir ja den Super-Sommer und eine wahnsinnige Zeckenmenge hier. In diesem Jahr hatte ich Exspot gegeben, es ging einfach nicht mehr anders. Aber von diesem Zeugs haben sich die Hunde die ersten Tage dermaßen gekratzt, dass sie mir immer richtig leid taten.

Die letzten Jahre hatten wir hier relativ "Zeckenruhe" und deswegen gab es keine Chemie. Ich glaube, die täglichen Hefetabletten haben auch geholfen.

Letztes Jahr hatte Pucki einen ganz schlimmen Allergieschub und anfangs bestand der Verdacht, dass es sich um eine Flohstichallergie handelte. Deswegen bekam er ein Zeugs aufgeträufelt (die beiden anderen auch vorsorglich), welches alle Drei sehr gut vertragen haben. Sollte es dieses Jahr wieder arg schlimm mit den Zecken werden, muss ich in der Klinik nachfragen, was genau das war.

Dieses Jahr hatte Flöckchen bisher vier Zecken und Lissy eine, Pucki noch gar nichts. Wenn es so bleibt, werde ich auch keine Chemie einsetzen, da wir hier in NRW nicht in einem gefährdeten Gebiet leben.

Kelly
08.05.2009, 23:59
Ich habe bisher eine Zecke an Kelly gefunden und aktuell sehe ich noch keinen Grund warum ich irgendwas tun sollte. SH ist jetzt auch nicht das riesen Zeckengebiet. Warten wir mal ab.

Petra
09.05.2009, 20:04
Ich zittere jetzt schon, denn letztes Jahr im Juni war unser Knopf ein richtiger Zeckenfeger.
Für uns kommt wegen unserer Katzen ja nur Frontline oder Stronghold in Frage, also keine Möglichkeit zur direkten Zeckenabwehr.

Vera
09.05.2009, 20:13
...bei Dana geht es leider nicht ohne Expot, Frontline ist ohne Wirkung bei ihr.
Ohne sitzt sie voll mit diesen ekeligen Blutsaugern... Sie wird auch gegen Borreliose geimpft.

Spiki bekommt nur im Herbst und Frühjahr Expot, die Zecken meiden ihn. Er hatte in seinem 7,5-jährigen Hundeleben bisher nur eine handvoll von den Biestern...

Marty
09.05.2009, 20:58
Hi Ihrs,

man soll doch echt nicht den Tag vor dem Abend loben ... :c0301:

Heute habe ich bei Lissy zwei Zecken gefunden ... :a055:

Oh, ich hoffe nicht, dass wir eine Wiederholung von 2003 bekommen ... da hatte ich an einem Tag unendlich viele noch krabbelnde Zecken vom Flöckchen runtergeholt. Bei 20 hatte ich aufgehört zu zählen ... :schock: - das war mir echt zu heikel, da musste Exspot ran ... :c0301:

@ Vera

Sie wird auch gegen Borreliose geimpft

Oh, Vera, ich weiß nicht, ob das eine so gute Idee ist ... :mx35:

Hier hab ich mal ein paar Links für Dich gesucht:

Link 1 (http://www.r-m-l.de/faq/borrel.html)

Link 2 (http://www.der-gruene-hund.de/gesundheit/impfungen_borrel.htm)

Link 3 (http://dr-frangipani.de/borreliose.html)

Link 4 (http://www.haustierimpfungen.de/index2.htm)

Ich lasse diese Impfung bei meinen Dogs nicht machen.

Bei uns wird alle 3 Jahre geimpft (wird auch so im Pass eingetragen). Mit Tollwut werde ich das auch beibehalten.

Dieses Jahr haben die Drei das letzte Mal die Impfungen gegen Staupe, Parvo, Hepatitis und leider (wollte ich nicht) auch Zwingerhusten bekommen... diese Impfungen sind ebenfalls für 3 Jahre eingetragen. Lepto lass ich auch nicht impfen, weil diese Impfung nur gegen sehr wenige Erreger hilft und maximal ein paar Monate wirkt.

Ich hoffe, diese Infos helfen Dir ein bissel ... :winke:

flychen
10.05.2009, 13:18
Wir nehmen auch Scalibor, da Frontline seine Wirkung verloren hatte...:c0301:

Wir legen den Hunden das Scalibor-Halsband am ersten Tag nur eine Stunde an, am zweiten Tag zwei Stunden, am dritten Tag vier Stunden...und wenn dann alles okay ist (kein Fellausfall oder Jucken oder anderes...) behalten sie es um.

Wir fahren damit sehr gut. Klar ist es harte Chemie, aber Borreliose und alle anderen Krankheiten sind auch nicht toll. Und Scalibor hält immerhin sechs Monate. Unsere beiden bekommen pro Jahr eins und kommen damit gut hin.


Mein Twix hat vom Scallibor schweren Tremor und eine Futtermittelallergie!!!!

MysticDragon
10.05.2009, 13:50
Hallo Ihr,
ich probier dieses Jahr mal das Limes-Spray von Marengo, das ist so ne Mischung aus ätherischen Ölen (Lavendel-, Nelke- und Pfefferminzöl). Bis jetzt fahren wir damit gut, dh seit ich es vor den Spaziergängen drauf sprüh haben sie keine Zecken mehr, auch nicht wenn sie beim Spazieren gehen baden. Einziger Nachteil ist, dass man es jedes mal drauf sprühen muss und ich etwas vergesslich bin:mx35:
Wir wohnen im Schönbuch, das ist totate Zeckenhochburg aber es hilft trotzdem gut.
Darauf gekommen bin ich über unseren Hundefutterladen, die haben verschiedenes da und ich hatte dann gefragt was für Wasserratten und ohne chemie gut ist:d060:
LG Chrissi

Nicole
10.05.2009, 13:57
Oje Barbara :schock:,

das ist ja schrecklich mit deinem Twix! Hat er den Tremor denn behalten oder nur für die Zeit des Halsbandtragens?? :c0301:

Petra
10.05.2009, 19:46
Urks, ich hatte die Tage noch bei unserem Doc von der Borreliose-Impfung gelesen und wollte nächste Woche danach fragen.
Das hat sich jetzt wohl erledigt.

flychen
10.05.2009, 19:55
Oje Barbara :schock:,

das ist ja schrecklich mit deinem Twix! Hat er den Tremor denn behalten oder nur für die Zeit des Halsbandtragens?? :c0301:

Es dauerte leider über 2 Jahre bis wir sein Problem herausfanden. Er hatte eine Bicepsehnenentzündung, immer wiederkehrende, unerklärbare Lahmheiten und eine extrem harte Muskulatur. Beim Training überschlug er sich manchmal, war er tolpatschig oder unachtsam, fragten wir uns manchmal! Später war seine Lahmheit so schlimm, das er sich abends nur noch wie ein gaanz alten Mann bewegen konnte, da war er 3 Jahre alt.

Seine Futtermittelallergie war auch extrem schlimm, er vertrung kein Fleisch/Fisch, egal welche Sorte, ich fand nach langen Durchfallmonaten 3 TroFuSorten die in ihm blieben!
Sein Schlafplatz war mit Wachstuchtischdecken ausgelegt, um alles besser reinigen zu können.

Ja, war eine schlimme Zeit!

Heute ist er immernoch viel zu dünn und ich frag mich immer wieder, ob sein Magen-Darmtrackt einen Schaden davon hat!

Seine Schilddrüse werde ich beim nächsten AliceTABesuch mit überprüfen lassen. Seine Bauchspeicheldüse war damals beim Bluttest OK!

Nicole
10.05.2009, 20:35
Ist das sicher vom Scalibor?? Oder gab es vielleicht auch andere Krankheitsauslöser?? Borreliose oder ähnliches...:c0301:

Hatte er denn über die ganze Zeit ein Scalibor um??

Ich weiss, dass es heftigste Chemie ist, aber das sind sehr heftige Folgen. Unsere vertragen das bis jetzt sehr gut, das Einzige,was gegen Zecken wirklich wirkt bei uns. Von Durchfall, Erbrechen und Haarausfall und allergischen Reaktionen weiss ich, aber so heftig.....*traurigdenkopfschüttel*

Mona hatte leider schon Babesiose und Ehrlichiose, das brauchen wir auch nicht wieder. Aber solche Symptome will ich auch nicht!!!!! :c0301::c0301: Das ist ja immer Mist!!!

flychen
10.05.2009, 20:39
Leider hatte er diese Symtome immer in Verbindung mit dem Halsband! Halsband ab und die Symtome verschwanden!

Meine anderen Border Collies haben/hatten mit dem Scalibor auch keine Probleme. Und ich überlege nun, da Ann trotz Frontline sehr viele Zecken hat, ihr wieder das Scalibor anzulegen!

kisscate
10.05.2009, 22:58
Also ich habe zur Zeit 3 Hunde bei mir.2 davon wurden mit Stronghold behandelt , einer mit nem Spot on aus nem Futterladen.
Der Kanididat mit dem Spot on hat nun immer die Zecken, die mit Stronghold behandelten Hunde haben bisher noch nicht eine Zecke mitgebracht!
:d060:

Bella
16.05.2009, 11:07
ist interessant was ich hier lese...

ich habe der Bella immer vom Tierarzt draufsprühen lassen und im Jahr hatte sie vielleicht unter 10 Zecken...

Dieses Jahr hab ich mir mal vorgenommen, Exspot drauf zu machen ,weil mir mit Bella beim Tierarzt sehr stresst, sie zeigt zu viel Angst, das ist ja bei jedem anderen auch, ne.

So, ich machte Exspot drauf und hatte gleich das Gefühl, es zieht Zecken sogar an... ich guckte schief, was so viele Zecken hatte ich innerhalb von fast 2 Wochen, da kann man gar nix mehr zählen und ich war vorhin mit ihr zum Tierarzt und hab was draufgemacht.

Bella hat Frontline immer sehr gut vertragen und Zecken war dann nicht mehr bei ihr im Fell zuhause!

Auf jeden Fall ist es bei uns im Umlauf mehr Zecken als im letzten Jahr...
Mal sehen ob Frontline weiterhin wirkt.

marty, Hefetabletten wehrt Zecken ab??

Marty
16.05.2009, 20:28
Hi Judith,


marty, Hefetabletten wehrt Zecken ab??

Angeblich soll die Bierhefe gut helfen. Das enthaltene Vitamin B soll wohl das Mileu auf der Haut so verändern, dass sie für die Zecken nicht mehr so schmackhaft ist.

Aber wissenschaftliche Untersuchungen darüber gibt es wohl nicht, aber viele Hundehalter haben gute Erfahrungen gemacht.

Es ist wohl auch so, dass ein starkes Immunsystem auch eine Rolle zu spielen scheint. Ist das Immunsystem durch z.B. Krankheiten oder Stress geschwächt, dann scheinen die Hunde auch anfälliger für Zecken zu sein.

So wie es aussieht, haben wir dieses Jahr auch mehr Zecken als letztes Jahr ... :c0301: