PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe Flöhe!!


Beate
11.08.2009, 14:40
Huhu Mädels,

ein Bekannter hat Probleme mit Flöhen, allerdings bei Katzen. Es sind 4 Katzen, davon 2 Babys, 3 Wochen alt!!!

Es muß wohl sehr heftig sein und sie wollen jetzt so eine Art Giftbombe aufstellen, die irgendein Gift ausströmt und die ganze Bude vernebelt:schock:
Ich hab davon keine Ahnung, aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir, das das nicht gut sein kann. Habt ihr irgendeinen effektiven Tipp was man machen kann außer diese Bombe???????? Er ist schon soweit das er Nacktkatzen aus den Tierchen machen will. Ich hab ihm gesagt das das wohl nix nützen wird, da sich die Eier usw. nicht auf der Katze befinden.

flychen
11.08.2009, 15:21
Dieses vergasen der Wohnung ist nicht ohne und die Flöhe auf den Tieren, denn diese dürfen bei dieser Aktion auch nicht im Raum sein, sind somit immer noch auf den Katzen!

Der /die Räume sind über viele Stunden für Mensch und Haustier unbegehbar!!!!
Die Schränke mit Geschirr,... und Lebensmitteln müssen abgeklebt oder ausgeräumt werden!!! Danach ist eine Putzaktion nötig!

Beate
11.08.2009, 15:23
Danke Barbara, ich werde deine Info sofort weitergeben.

Ina
11.08.2009, 21:26
Huhu Bea,
um Gottes Willen: KEINE Fogger einsetzten, wenn da Babies sind!!!
Das Zeug ist wirklich nicht zu unterschätzen und Tiere dürfen auf keinen Fall über Stunden nicht in die Wohnung. Nur wenn das sichergestellt ist sollte er diese Hammerbombe einsetzen.
Ansonsten hilft nur "sanfte" Gifte beim Tierarzt zu erfragen, viel staubsaugen, weil eben viel in der Umgebung lebt und dabei Flohpulver in den Staubsaugerbeutel geben, sonst krabbeln die ollen Mistviecher da wieder raus.:c0301:
Wo Flöhe sind, sind leider auch Würmer, daher regelmäßige Wurmkuren, gerade für Mama und Babies nicht vergessen...
Viel Erfolg bei der Bekämpfung.
LG
Ina

Beate
12.08.2009, 02:34
Huhu ihr Lieben,

danke für eure Tipps, ich werde sie gleich weiterleiten, ich hoffe er läßt das mit dieser Bombe sein.

Eulenhaus
12.08.2009, 11:57
Meine Mutter hatte vor Jahren auch schlimmen Flohbefall bei Ihren Katzen. Wir haben damals ein übliches Flohpuder gekauft und in einen alten Kissenbezug gestreut. Die Katzen kamen auch in den Bezug, der so verschlossen wurde, dass nur der Kopf noch herausschaute. Dann wurde der Bezug ordentlich „gebeutelt“. Die Katzen waren so bis in den letzten Winkel bestäubt.

Mit Mitteln wie z. B. Frontline ist man aber sicher einfacher dran.

Bei unseren Hunden stauben wir die Liegeplätze und beliebte Teppichstellen (auch von unten) mit Silizium-Puder ein. Damit erwischt man alle Flöhe, die gerade nicht auf dem Tier, bzw. gerade geschlüpft sind. Vollkommen ungiftig und sehr effektiv. Dem Insekt wird durch das Pulver einfach die Körperflüssigkeit entzogen.

Wenn man das Puder über einen ganzen Entwicklungszyklus der Flöhe dort belässt, bzw. nachstreut, ist man die Dinger los.

Das ist am Liegeplatz als Dauerbepuderung unter dem Polster und zwischen Polster und Decke auch eine gute Profilachse. Sobald ein Floh da Eier ablegen will, wird er dehydriert.

Wir stauben damit im zeitigen Frühjahr auch unsere Vogelbrutkästen ein. Wenn wir im Herbst die Nester raus nehmen, sind die in der Regel flohfrei.

Gruß, Katja

Stella
12.08.2009, 21:26
hallo,
die Empfehlung bei Katzenbabys vom hiesigen TA ist(wie schon genannt) Frontline Spray.
Ganz kleine noch nicht damit besprühen, sondern man sprüht es sich selbst auf die Hand (mit Handschuh natürlich) und verreibt es auf dem Fell der Babys. Wiederholung nach ca. 1 Woche.
Natürlich auch Liegeplätze, Umgebung und vor allem die Mutter behandeln.

Kati
12.08.2009, 23:33
Huhu Bea !
Ich finde zwar auch, dass so viel Chemie nicht wirklich gut ist ... :mx35: ... aber wir hatten vor ganz vielen Jahren wirklich mal ein nicht in den Griff zu kriegendes Flohproblem in der Wohnung: Trotz regelmäßiger Behandlung von allem, was zu behandeln ging, kamen die Flöhe immer wieder.
Ihr macht Euch keine Vorstellung, was wir alles angestellt haben ... :c0301: ... Jule hatte sich mit ihrer Flohstichallergie schon völlig kahl geknabbert und gekratzt ! Wir waren Dauergast beim Tierarzt und im FHaus ... hat uns Unmengen gekostet !

Irgendwann haben wir kapituliert und uns zwei "Bomben" geholt ... riesen Aufwand, was die Vorbereitungen anging und tatsächlich haben wir mit Kind und Kegel morgens die Wohnung verlassen und sind erst am Abend, ca. 10 Stunden später, wiedergekommen. Noch mal riesiger Aufwand mit Saubermachen und so, aber bei uns hat es dann glücklicherweise wirklich geholfen. Danach war Ruhe ... :b020:

Es war eine ganz furchtbare Zeit und ich kann die Verzweiflung Deines Bekannten wirklich nachvollziehen.