PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hormonbedingte Diabetes


Caroth
05.10.2009, 22:10
Hallo zusammen,

meine Tiffy (11 1/2 Jahre alt) hat seit ihrer letzten Läufigkeit im Februar Diabetes. Sie ist nicht kastriert und kann auch nicht mehr kastriert werden.

Im April ist die Diabetes komplett entgeleist. Tiffy hatte Blutzuckerwerte im 500/600er Bereich, baute extrem ab, wurde inkontinent usw.... Sie verbrachte eine Woche in der Tierklinik. in den Monaten darauf wurde wieder alles besser. Sowohl die Werte als auch ihr Körper erholten sich. es gab immer wieder kleine Ausflüge in höhere Blutzuckerbereiche, aber alles in allem erholte sie sich. Mittlerweile geht es ihr wieder richtig super. Ich hätte nie geglaubt, dass es ihr mal wieder so gut geht.

Nun beginne ich mir aber natürlich Sorgen zu machen: was passiert wenn die nächste Läufigkeit kommt? Bisher habe ich mich garnicht getraut so weit in die Zukunft zu schauen, nun ist das aber durchaus realistisch. Tiffy wird zum Glück nur mit einem Abstand von 1-1 1/2 Jahren läufig.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit einer ähnlichen Situation?

Viele Grüße

Caro, Tiffy & Hook

Nicole
05.10.2009, 22:18
Hallo Caro,

wichtig ist vor Allem, das Du die Möglichkeit der Blutzuckerkontrolle hast und kennst.

Hast Du ein Blutzucker-Messgerät zur Verfügung samt Zubehör?

Das Problem ist, dass der Hund nicht mitteilen kann, dass der Zucker "nicht passt". Egal, ob zu niedrig oder zu hoch.

Gerade in der Läufigkeit ist ein einigermaßen regelmäßiges Messen wichtig.
...und wenn Tiffy sich ungewöhnlich benimmt, musst Du schnell eingreifen können.

Hast Du einen Diätplan erhalten oder gibst Du ihr ein besonderes Futter?

Caroth
06.10.2009, 09:26
Hallo Nicole,
nach dem Aufenthalt in der Klinik war Tiffy immer noch nicht richtig eingestellt. Das hat recht lange gedauert. Die Werte waren unberechenbar. deswegen habe ich morgens und abend vor dem Futter gemessen und die IE auf den Wert abgestimmt.

Seit einigen Wochen bekommt sie einen konstanten Wert, außer der Wert ist unter Hundert. Ich messe inzwischen auch nur noch abends, außer der Abend-Wert ist knapp über Hundert, dann auch am darauffolgenden Morgen.

In der Klinik hat Tiffy Royal Canin Diabetic Weight Control bekommen. Ich halte nichts von RC.... Dennoch habe ich das beibehalten, weil ich eine Umstellung für zu risikoreich gehalten habe und immer noch halte. Sie verträgt das Futter richtig gut. Inzwischen glänzt ihr Fell wieder richtig schön, sie nimmt wieder mehr Futter auf (braucht also weniger und macht weniger Häufchen).

So wie es im Moment ist, ist alles prima. Aber da ist eben die Angst vor der nächsten Läufigkeit....

Hast du Erfahrungen mit konkret dieser Situation? Wieso hilft das "abspritzten" der Läufigkeit denn zB nicht?:a0152:

LG

kira
06.10.2009, 19:13
Hallo, Caro und Tiffy, :winke:
tja, wenn die Hormone verückt spielen;
bei nicht kastrierten diabetischen Hündinnen,
das kennen wir.

Unser jetziger TA hatte anfangs von einer Kastration abgeraten.
Gründe: Kira ist zu alt, zu dünn, ... das Risiko ... zu groß

Nun, Kira war Anfang Juli läufig.

Nach der Läufigkeit waren die BZ-Werte nach ca. 6 Wochen
immer noch bei 400 – 600.
Das schlaucht Hundi und den Halter, machen kann man nichts,
sitzt davor, und kann nur die Dosis Insulin erhöhen.
Wir müssen Kira kastrieren lassen, da sie die nächste Läufigkeit
nicht überleben würde.


Die unkontrollierbaren BZ-Werte werden mit jeder Läufikeit höher,
und es dauert bei einem Diabetiker lange, bis Leber, Nierenwerte,
und der gesamte Stoffwechsel wieder normal ist.


Ganz feste Drückerlinge an Dich und Tiffy. :daumendruecker:

Caroth
07.10.2009, 18:16
Hallo,

danke für deine Antwort.
Wie alt ist Kira denn jetzt?

Eine Kastration ist für Tiffy leider wirklich keine Option mehr:trau1:

Bis vor kurzem war sogar der Gedanke an die nächste Läufigkeit unrealistisch. Ich glaube das beste was ich machen kann, ist jeden Tag mit Tiffy zu genießen und einfach noch nicht daran zu denken.

Liebe Grüße

Caro, Tiffy & Hook

kira
08.10.2009, 14:12
Huhu Caro, :winke:

unsere Kira wird bald 11 Jährchen alt.

Kati
08.10.2009, 21:39
Ich glaube das beste was ich machen kann, ist jeden Tag mit Tiffy zu genießen ...

Das ist genau die richtige Einstellung: Jeder glückliche Moment zählt :wink3: !
Alles Liebe für Euch !

Nicole
08.10.2009, 22:02
Nanana, wer wird denn gleich an die letzten Tage denken?

Dann muss in der Läufigkeit oder danach öfter gemessen werden und das Insulin muss "mutig" höher gesetzt werden.

Natürlich belastet das Ganze Hund und Halter ungemein.
Aber: Es gibt da keine Alternative.
Wenn hohe Werte da sind, MÜSSEN die so schnell wie möglich runter.

Sie belasten Kreislauf, Befinden, Nieren usw.

Kann denn Dein Tierarzt so eine Phase nicht begleiten, um daraus eine Art Fahrplan für Läufigkeit zu entwickeln?

Caroth
19.10.2009, 20:15
Tiffy ist läufig....:verbuddel:
Seit gestern hat sie Blutungen. Jedoch ist bislang kein Rüde an ihr interessiert, was unüblich ist. Könnten es andere Blutungen sein?

Bis jetzt sind ihre Werte top und es geht ihr prima.

Wann setzt denn üblicherweise eine Verschlimmerung ein?

So ein Mist!!!!! Sonst wird sie so alle 12-15 Monate läufig und jetzt ist es nach 8 Monaten passiert *kopfschüttel*

Kati
19.10.2009, 20:46
Tiffy ist läufig....:verbuddel:
Seit gestern hat sie Blutungen. Jedoch ist bislang kein Rüde an ihr interessiert, was unüblich ist. Könnten es andere Blutungen sein?



Ich kenne mich nicht wirklich mit der Läufigkeit aus - meine Erfahrungen beschränken sich auf genau einen Zyklus, aber ist es nicht ganz normal, dass die Rüden am Anfang noch nicht so interessiert sind, sondern erst in der zweiten Zyklushälfte, oder gegen Ende ... :mx35:
Wie auch immer; ich drück Euch die Daumen :daumendruecker:, dass die Werte einigermaßen stabil bleiben !
Liebe Grüße

Tinka
19.10.2009, 20:51
Hallo Caroth, es kann sein, daß sie durch den Zucker vorzeitig läufig geworden ist. Hast Du mal Fieber gemessen? Wenn sie Fieber hat, solltest Du zum TA, dann ist es evtl. was anderes. Das die Werte noch stabil sind, wundert mich ein wenig, kann sich aber in den nächsten 2 Tagen ändern.

Caroth
19.10.2009, 21:28
Bei Tiffy wurden die Rüden immer schon vor der Blutung auf sie aufmerksam. Sie riecht wohl extrem gut...
Fieber messen werde ich mal machen. Ich habe auch schon meine TÄ alamiert, die mich jedoch erstmal wieder beruhigt hat.

kira
19.10.2009, 21:54
Hallo Caroth, es kann sein, daß sie durch den Zucker vorzeitig läufig geworden ist.


Hallo Caroth und Tiffy,

Kira war vor der Diabetes auch sehr unregelmässig
läufig, ca. alle 8-9 Monate, manchmal hat es ein Jahr
bis zur nächsten Läufigkeit gedauert.

Die Diabetes verändert den Hormonhaushalt :daumendruecker:

Tinka
19.10.2009, 21:59
Hallo Angelika,
meinst Du damit, das die Läufigkeit dann regelmäßiger ist? Ich habe damit ja leider/Gott sei Dank keine Erfahrung machen müßen. Tinka ist schon länger kastriert.

kira
19.10.2009, 22:24
Regelmäßiger, ne, hmmm, unkontrollierbar, bei einer zuckerkranken
Hündin trifft da eher.
Wir haben es ja auch nur einmal mitgemacht.:mk23:

Caroth
20.10.2009, 18:31
Tiffy hat kein Fieber und die Werte sind weiterhin okay *hoff*

kira
20.10.2009, 19:45
Huhu Caroth :winke:,

freu, das die Werte weiterhin ok sind bei Tiffy.

Während Kira`s letzter Läufigkeit ist ihr BZ-Wert
kaum angestiegen.

Kira hatte 6 Wochen nach der ihrer Läufigkeit
sehr hohe Werte. (der BZ war immer 400 und mehr)
Grund: Progesteron und Wachstumshormone wirken negativ
zur gegebenen Insulindosis.

Unser Hundi war nicht wiederzuerkennen,
Kira lag nur schlapp in den Ecken rum.
Beim Gassigehen, torkeliger, taumeliger
Gang, und sehr viel pinkeln.

Zu Hause, viel, viel trinken, hat aber ständig abgenommen
(500g die Woche) trotz ständigem Heisshunger ...

So eine Zeit möchten wir nie mehr mitmachen.

Das ist der Grund für uns, Kira, jetzt, mit fast 11 Jahren,
vor der nächsten Läufigkeit, kastrieren zu lassen.
Okay, es birgt ein Risiko, aber, die nächste Läufigkeit
ein noch viel grösseres.

Grüsse, an Tiffy:daumendruecker:

Kati
20.10.2009, 21:15
Tiffy hat kein Fieber und die Werte sind weiterhin okay *hoff*

:daumendruecker: ... auf das es so bleibt !

Tinka
20.10.2009, 22:34
Da schließe ich mich doch mal Kati an und drücke mit:daumendruecker:

Caroth
23.10.2009, 13:04
Hallo zusammen,
danke für eure Daumendrücker;)

Tiffys Werte waren bis gestern vollkommen normal. Heute morgen dann ein 500er Wert. Das ist zwar sehr hoch, kam aber auch in den letzten Monaten mal vor.

Weil mir der Verlauf der "Läufigkeit" so merkwürdig vorkam und alles so untypisch für Tiffy war ist meine Schwester gestern mit ihr zum TA gegangen.
Auch unsere TÄ fand, dass sie für eine Läufigkeit zu wenig angeschwollen ist (eigentlich fast garnicht). Die Vermutung lag also bei einer Zyste o.ä. in der Gebärmutter. Auf dem Ultraschall konnte nichts festgestellt werden. Sie bekommt jetzt Antibiotika. Das ist zwar alles etwas dubios, aber dar Tiffy außer der Blutung keine Beschwerden hat, hoffe ich einfach, dass sich das damit erldigt hat.

Odin
23.10.2009, 19:39
Na, das hoffen wir dann mal mit..:daumendruecker:

Kati
23.10.2009, 21:08
... dann könnt Ihr die hier :daumendruecker: ja aber trotzdem brauchen ... :wink3:
Alles Gute für Euch !

Caroth
23.10.2009, 23:20
Dankööö=)
Der 500er Wert war wohl tatsächlich ein Ausrutscher. Heute abend war es schon zurück im 200er Bereich:d060:

Gabi Kröger
23.10.2009, 23:30
Hey, das ist toll :b020:

Aber zur Sicherheit bleiben die noch weiter gedrückt :daumendruecker::daumendruecker::daumendruecker:

Laila
24.10.2009, 11:16
Dankööö=)
Der 500er Wert war wohl tatsächlich ein Ausrutscher. Heute abend war es schon zurück im 200er Bereich:d060:

Ja das hört sich wirklich gut an.
Allerdings schließe ich mir der Damendrückfraktion :daumendruecker::daumendruecker: an.
Könnt ihr bestimmt gebrauchen...

Caroth
24.10.2009, 11:48
Danke, das ist lieb:mx35:

Feldmann2005
24.10.2009, 12:01
Wir machen natürlich auch mit:daumendruecker::daumendruecker: :daumendruecker:

Annekind
25.10.2009, 14:23
[quote=Caroth;98169]
Heute morgen dann ein 500er Wert. Das ist zwar sehr hoch, kam aber auch in den letzten Monaten mal vor.
/quote]

Hallo Caroth mit Tiffy,
zunächst einmal ein herzliches :welcomehier:hier im Forum.
Ich bin selber seit ca. 26 Jahren Diabetiker und denke, dass es bei Hunden genauso ist, wie bei Menschen.

Deshalb meine Frage:
Kann es sein, dass Tiffy sich am Tag bevor dieser letzte hohe Wert aufgetaucht ist, wesentlich weniger bewegt hat, als die Zeit davor?
Oder aber hast du ihr mehr zu fressen gegeben?
Vielleicht ein Leckerli, das Kohlenhydrate enthält?

Beim Diabetes sollen das Spritzen von Insulin, körperlicher Bewegung,
und der Aufnahme von Kohlenhydraten aufeinander abgestimmmt sein, d.h.
wenn du Tiffy mal einen Tag zum Ausruhen gibst, weil es ihr evtl nicht so gut geht, benötigt ihr Körper mehr Insulin oder weniger Kohlenhydrate.

Machst du aber mit Tiffy ungewöhnlich lange Spaziergänge oder sie läuft z.B. weite Strecken am Rad, dann kannst du entweder vorher das Insulin reduzieren, oder die Menge an Kohlenhydraten auch vorher erhöhen.

So kann man den allzu hohen BZ-Werten entgegenwirken.

Habt ihr einen feste Insulindosis?
Wie ist es mit dem Futter geregelt? Bekommt sie da auch eine bestimmte Menge?

Caroth
07.11.2009, 19:13
Hallo Annekind,

danke für deine ausführliche Antwort.

Tiffy bekommt jeden Tag zu den gleichen Uhrzeiten immer dieselbe Menge Futter.

In den Monaten, in denen die BZ-Werte relativ konstant waren hatten wir auch immer dieselben IE. Momentan stimmen wir aber die IE auf den BZ-Wert (zweimal täglich vor Fütterung gemessen) ab.

Ich versuche mir immer vorzustellen wie es Tiffy geht, wenn die Werte im Keller (bzw Dachgeschoss;)) sind. Kannst du mir dazu etwas sagen?

Viele liebe Grüße

Caro, Tiffy & Hook