Behinderte Hunde Forum

Behinderte Hunde Forum (http://www.behinderte-hunde-forum.de/index.php)
-   Allgemeines (http://www.behinderte-hunde-forum.de/forumdisplay.php?f=20)
-   -   Blindenplakette & co (http://www.behinderte-hunde-forum.de/showthread.php?t=11186)

Sonnenschein 04.09.2017 17:45

Blindenplakette & co
 
Hallo,

Kennzeichnet ihr euren Hund mit Halstuch, Plakette usw. wenn ihr spazieren geht?

Lg Katrin mit dem Jungs

Vinis mum 06.09.2017 10:13

Hallo
Meine Vini bekommt in nachdem, wo wir sind oder was wir vorhaben, ein gelbes Halstuch mit drei schwarzen Punkten an. So zB beim Joggen... Sie läuft meist unangeleint vor mir. Entgegenkomme Radfahrer können daran erkennen, dass Vini Ihnen nicht ausweichen wird :-)))
Manchmal ziehe ich es ihr auch in der Stadt an, wenn wir zB Treppensteigen trainieren wollen (dann schauen die Leute mich nicht ganz so doof an).
Ansonsten lasse ich eine Kennzeichnung. Vini kommt mittlerweile so gut klar, dass man ihr Ihre Blindheit nicht unbedingt anmerkt und ich keine Lust auf die mitleidigen Kommentare habe...

Laila 06.09.2017 19:13

Ich hatte für meine Laika eine Plakette am Halsband/Geschirr. Eigentlich hätte sie es nicht gebraucht, nur im Alter war es hilfreich.
Ansonsten gab es immer nette Begegnungen, wenn jemand das Ding entdeckt hatte. Ein TA meinte sogar: Tolle Idee.

Sonnenschein 11.09.2017 18:45

Plakette
 
Hallo,

Ich habe mir eine Plakette gekauft und sie an die Leine gesteckt. Mittlerweile bereue ich es. Die gemeinen Kommentare nerven. Wir gehen jetzt ohne Kennzeichnung.

LG mit meinen Jungs

Kim 20.09.2017 22:05

Ich hatte früher für Jamie ein Geschirr, wie für Blindenführhunde mit den drei schwarzen Punkten an der Seite, aber ohne Griff oben. Das Ding war super für die Anfangszeit wo Jamie noch nicht so geübt war im Hören und Befolgen.

Das Geschirr störte aber irgendwann und sie hörte auch besser. Am Halsband war mal eine Plakette gelb mit drei schwarzen Punkten und auf der Rückseite ihr Name und Telefonnummer.

Als sie wirklich immer und stetig hörte und alles befolgte lief sie nackig. Das war mir persönlich immer am liebsten.

Heute, wo sie echt alt ist, bekommt sie wieder ihr Halsband an wo ihr Name und meine Nummer drauf gestickt ist. Plakette ist nicht nötig, steht ja alles auf dem Halsband. So oder so ist sie jetzt niemals ohne meine Augen unterwegs weil sie sich einfach nicht mehr richtig orientieren kann. Die Sinne haben halt extrem nachgelassen.

Sonnenschein 28.09.2017 19:05

Hallo,
An ein Geschirr habe ich auch schon gedacht oder ein Halstuch.
Aber ich kennzeichne Benny nicht mehr. Wenn mir was nicht passt, spreche ich die Leute an oder wir gehen der Situation aus dem Weg.

lg katrin mit ihren Jungs 🐩🐩

Sonnenschein 09.11.2017 23:25

Hallo,

Ich war so genervt. Musste ständig hören, das Benny wohl nicht erzogen ist. War ständig in erklärungsnot. Benny nicht erzogen und der andere (Oscar) hört ja. Musste ständig erklären, das Benny blind ist und Blabla ging's weiter. Benny hört und riecht sehr gut.
Habe öfters "gassigeher" getroffen, die im Auto sitzen und die Hunde laufen hinterher. Wie traurig.
Also aus dem Weg. Zack zack und Bahn frei für das Auto und seinem Rudel.
Habe mir ein gelbes Blatt Papier mit der Aufschrift "Blind" gemacht. Halte es jedem vor die Nase, der keine Rücksicht nimmt. Man sieht es von weitem und ruckzuck kommen die Hunde ins Auto.
Die meisten Leute reagieren mit "oh" und leinen ihre Hunde an. Ich leine meine Jungs auch an. Wir kennen die meisten ja nicht. Und die wir kennen, nehmen Rücksicht und wir auch.
Aber ehrlich gesagt, hat es mich unter Hundehalter schon vorher genervt mit Sprüchen: " der Tut nix. , der kann mit kleinen Hunden oder die klären das unter sich." Ich kann das einfach nicht mehr hören. Ich kenne die Halter nicht und die hunde kennen sich auch nicht. also warum soll sich mein Kleiner am Hintern beschnüffeln lassen und tue dies ja auch nicht.😉 Wenn man sich öfter auf gassirunden trifft, kann man das doch vernüftig regeln. In der Hundeschule werden doch auch nicht alle Hunde aufeinander gelassen und mal gucken, wer überlebt.
Das betrifft nicht nur Hunde mit Handicap. Auch Hunde mit Maulkorb. Eine Hundehalterin ist ständig genervt und muss sich erklären. Ich habe sie öfters auf Gassistrecken getroffen. Sie hat immer gewartet bis wir im Auto waren und ging dann los. Umgekehrt genauso.
Naja, wenn ich jetzt mein gelbes Schild hochhalte, muss ich Schmunzeln. Was tut man nicht alles für seine Hunde.

LG Katrin mit ihren Jungs

Elibob 10.11.2017 09:48

Ohja, das nervt, kann ich mir gut vorstellen.
Super Idee mit dem gelben Blatt :j:. Es gibt oft sehr rücksichtsvolle Hundehalter mit Hundis, doch die meisten sind oft das Gegenteil, leider.

Königsberner 29.11.2017 18:12

Kennzeichnung schützt
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo wir kennzeichnen unseren "Blindfisch" seit einigen Wochen und haben durchweg gute oder lustige Erfahrungen gemacht.
Für normale Spaziergänge und im Alltag trägt Atreju sein Geschirr mit einem Wimpel Gelb mit 3 schwarzen Punkten. Den Wimpel habe ich an einem normalen Geschirr mit Druckknopf oben auf der Gurtkreuzung festgemacht.
Wenn wir in die Öffentlichkeit gehen, das heißt in die Stadt, in Gaststätten, Geschäfte oder so, bekommt er sein gelbes Geschirr an. Dort steht auf der Seite rechts und links "bin blind" und oben auf der Gurtkreuzung am Griff "ich bin blind". Das Geschirr haben wir aus Österreich übers Internet gekauft und sind super zufrieden. Es ist stabil, gut sichtbar, reflektiert sogar und der Griff hilft ihn auf kurze Distanz zu unterstützen z.B. beim fremde Treppe laufen.
Als lustige Erfahrung werte ich die Kommentare, wo die Leute denken, daß einer von uns Menschen blind ist und Atreju ein Blindenführhund."Ist er gerade im Dienst?" ist eine häufige Frage oder wir werden gelobt, wie gut wir uns mit ihm zurecht finden.
Ansonsten gucken die Leute und fragen nach, ob es stimmt, daß er blind ist.
Wenn wir fremden Hunden begegnen und die Herrchen nicht auf uns reagieren, spreche ich sie an und bitte Abstand zu halten. Meist erkläre ich gleich dabei, daß Atreju wegen der Blindheit keine Drohgebärden sehen kann und somit schneller Ärger entstehen kann.
Grundsätzlich kamen wir auf die Idee der Kennzeichnung von Atreju, da vorher viele Leute ungefragt Atreju gestreichelt udn über den Kopf gestriffen haben. Als ob es für hübsche Hunde einen Frei-Anfass-Schein gibt. Atreju wurde dadurch Kopfscheu und hat sich erschreckt zurück gezogen. Aber weiß ich es, irgendwann geht er nicht zurück, sondern sieht es als Bedrohung und geht nach vorne. Seit der Kennzeichnung wird er nicht mehr so angegriffen. Die Leute stutzen, lesen oft nicht, aber fragen, ob sie ihn anfassen dürfen. Ziel erricht.
Anhang 1632
Atreju mit seinem normalen Geschirr und Wimpel am Nordsee-Strand.
Wir sind immer gekennzeichnet unterwegs.

Elibob 29.11.2017 18:49

Super wie Ihr das macht, Andrea! Find ich echt klasse! :j:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:57 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de