Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Hunde mit Handicap > Dreibeinige Hunde

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.09.2014, 20:25   #1
Tami
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Tipps oder Ratschläge für die erste Zeit nach der Amputation?

Hallo,

letzte Woche wurde bei meiner Hündin ein Knochentumor in linken Vorderlauf festgestellt. :( Nach reichlicher Überlegung Habe ich mich dann dazu entschlossen den Vorderlauf amputieren zu lassen.

Hat vielleicht jemand von euch Tipps oder Ratschläge für mich, was ich in der ersten Zeit nach der Amputation besonders beachten soll oder wie ich sie bestmöglich unterstützen kann?

Schon mal Danke im Voraus

Liebe Grüße
  Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2014, 22:34   #2
Kati
Koboldfan
 
Benutzerbild von Kati
 

Registriert seit: 12.06.2007
Ort: Fockbek in Schleswig / Holstein
Beiträge: 10.347
Abgegebene Danke: 105
Erhielt 162 Danke für 151 Beiträge
Standard

Sehe gerade, dass Du schon einen eigenen Beitrag eröffnet hast ... ... genau das hatte ich Dir gerade in meiner Begrüßung vorgeschlagen .
__________________
Kati mit Doddi im Arm und Jule im Herzen
"Die, die wir lieben, sterben nicht von uns weg.
Sie sterben in uns hinein und bleiben als Erinnerungen für immer bei uns !"
Kati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2014, 08:34   #3
Alex70
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Alex70
 

Registriert seit: 08.07.2013
Ort: Neuberg, bei Frankfurt am Mein (Hessen)
Beiträge: 2.551
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ich kann dir leider keine Tipps geben, bin mir aber sicher die 3-Bein Fraktion wird sich noch melden.

Es tut mir sehr leid, dass ihr so eine schlimme Diagnose bekommen habt. Ich finde es aber sehr schön und auch mutig dass du dich für das Leben entschieden hast und deine Hündin nicht einschläfern lässt, sondern ihr ein schönes Leben auf 3 Pfoten ermöglichen willst. Wie man hier im Forum reichlich lesen kann, ist das alles für unsere Hundies gar nicht so schlimm, wie es für uns Menschen aussieht. Die OP, die ersten Tage / Wochen danach werden sicher nicht leicht aber, wenn man sie hier im Forum etwas "umguckt" wird klar, es lohnt sich.

Ich bin sicher das alles gut wird!

LG
Alex.
__________________
Wer sagt, dass in seinem Leben kein Platz für einen Hund ist, der hat kein Leben!
Alex70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2014, 16:41   #4
Elibob
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 15.05.2012
Ort: BW
Beiträge: 1.447
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Was direkt NACH der OP beachtet werden muss, das weiß ich leider nicht.
Mara kam damals gleich dreibeinig zu uns aus Rumänien und als ich sie beim TA vorstellte und auch fragte, was ich denn machen soll, sagte er mir, gar nichts, Mara kommt so gut klar damit, wie jedes andere Dreibeinerle.
Außer dass wir nie zu lange Gassis machen (höchstens 45 Minuten am Stück), dafür aber öfters, keine Treppenlaufen und vor allem weicher Untergrund zum Liegen, gibt es keine großen Änderungen gegenüber den anderen Vierbeinern.
Du kannst mal Deinen TA fragen wegen Kapseln für den Bewegungsapparat als Prophylaxe. Mara bekommt täglich Canosan-Pellets. Bis jetzt hatten wir noch kaum größere bzw. länger anhaltende Probleme und Mara hopst und tanzt total motiviert herum.
__________________
Liebe Grüße
von Elisabeth mit Quando, Prinz und Dreibeinchen-Mara
Elibob ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de