Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Hunde mit Handicap > Austausch zu allen Handicaps

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.10.2016, 14:23   #1
Beetlejuice
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard 55kg Kangal - Hilfe gesucht - Rollwagen, Pfotenschutz, Ellbogenschutz

Hallo,

ich schreibe hier für meine 10 jahre alte Kangalhündin Emma, derzeitiges Gewicht ca. 50-55kg.


Ende Juli wurde sie plötzlich krank, bekam unerklärliches hohes Fieber , die Nase lief, der Allgemeinzustand wurde immer schlechter. Nach Wochen wurde in der Tierklinik dann eine autoimmunhämolytische Anämie festgestellt. Ihr Leben konnte gerettet werden, aber es war knapp.
Sie musste insgesamt 10 Tage in der Tierklinik bleiben und baute dort schon stark die Muskulatur der Beine ab.
Als sie wieder nach Hause kam fiel es ihr zwar schwer aufzustehen, aber es ging.
Leider hatte sie dann einen kleinen Unfall, ist doof weggerutscht und konnte dann gar nicht mehr laufen.
2 Wochen lang haben wir sie getragen und in der Zeit bauten sich die Muskeln weiter ab, sodass sie mittlerweile nicht mehr genug Kraft hat um sich auf den Hinterbeinen selbst zu halten.
Aufgrund der Autoimmunerkrankung bekommt sie dauerhaft Cortison, außerdem Antibiotikum, Ranitidin und Maaloxan.

Ich brauche Hilfe bei mehreren Themen, die ich nachfolgend aufliste.


Pfoten- und Ellbogenschutz: Durch das viele Liegen haben sie Stellen gebildet an denen erst das Fell verschwand und nun auch die Haut angegriffen ist. Gerade an den Vorderbeinen ist das so ein Problem, weil da nichts halten will, was wir anbringen um es abzupolstern.
Ich suche also einen guten Schutz für die Ellbogen. Und gerne auch Tipps, was ich noch tun kann um die Heilung zu unterstützen. Ich fürchte die Wundheilung ist gestört durch die Erkrankung / Medikamente.
An den Pfoten bilden sich auch solche Stellen, daher suche ich auch einen Pfotenschutz.


Rollwagen: Um den Hund beim Muskelaufbau zu unterstützen möchten wir einen Rollwagen anschaffen. Auf Dauer ist es für den Hund und auch für uns bei ihrem Gewicht eine Zumutung sie immer per Trage zu unterstützen. Gerne würden wir wieder längere Spaziergänge unternehmen, aber dafür brauche ich so einen Rollwagen.
Ich suche also Rat, welche Anbieter gut sind. Und mittlerweile ist auch der Preis ein Kriterium, die Behandlung hat uns bisher über 5000€ gekostet und langsam kommen wir an unsere Grenzen des finanziell machbaren.
Vllt. kennt ja jemand auch einen Verleih? Da noch di Hoffnung besteht, dass sie wieder vollkommen selbstständig laufen können wird, wäre das auch eine denkbare Alternative.

Tragehilfe hinten: Ich hatte bereits eine Tragehilfe bestellt, die allerdings für unsere Zwecke nicht geeignet war. Am liebsten wäre mir eine Bauchtrage die aber eben nicht zusammenrutscht und so den Druck auf eine kleine Fläche gibt. Im Zweifelsfall nehme ich aber auch eine Traghilfe um die Hinterbeine, das ist nur suboptimal, weil sie im Liegen pinkelt und eine Tragehilfe dabei wohl ständig bepinkelt werden würde. Aber zur Not kaufen wir auch mehrere und wechseln.


Zu guter letzt wäre ich für Empfehlungen dankbar bzgl. Nahrungsergänzungsmitteln die beim Muskelaufbau helfen. Gerne auch gutes für Knochen, Sehnen und Gelenke, da sie schon längere Zeit arthritische Veränderungen in den Knien und der Hüfte hat. In jüngeren Jahren hatte sie sich bereits nacheinander beide Kreuzbänder gerissen, daher hat sie Implantate in den Knien.



Ich habe jetzt erstmal grob alles beschrieben. Wenn irh noch mehr Informationen braucht, immer her mit euren Fragen. Ich bin für jeden Tipp dankbar, uns hat das alles so überrollt.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 13:12   #2
Jiulianna
Jiulianna
 
Benutzerbild von Jiulianna
 

Registriert seit: 02.12.2015
Ort: Leipzig
Beiträge: 275
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Hallo und herzlich willkommen hier im Forum



Jiulianna und Cosco das Drei-Beinchen
Jiulianna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 22:14   #3
quelly
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 06.03.2014
Ort: Innsbruck
Beiträge: 1.086
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ich habe für Maxi eine Matratze von der Firma Moltoplast. Sie wird im Humanbereich eingesetzt, bei Leuten welche sogenannt Dekubitus gefärdet sind. Dekubitus ist Wundliegen. Frage bei Moltoplast oder Eurofoam nach so einer Matratze. Leider nicht ganz billig. Aber Maxi liebt sie. Habe einen Nässeschutz und ein Leintuch darauf gegeben. Achte auf Falten wo sie liegt. Die sollten möglichst weggezupft werden, damit sie nicht wundliegen kann. Probier es mal mit Propolisglobuli für die Wunden.

Renate mit Maxi, Lissy und Lady Sonnenschein.
quelly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 22:18   #4
Linda
Benutzer
 

Registriert seit: 21.09.2016
Beiträge: 57
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Habe gerade mit einer Bekannten gesprochen. Sie kriegt in den nächsten Tagen einen Rolli einer Dogge zurück, den du gegen kleines Geld leihen könntest.
Linda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2016, 09:43   #5
Beetlejuice
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Hallo Linda,

könntest du mir sagen, wo das dann ungefähr wäre?

Wäre echt toll!

Vielen Dank
  Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2016, 13:25   #6
Linda
Benutzer
 

Registriert seit: 21.09.2016
Beiträge: 57
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Hast Du meine Nachricht gesehen? Der Rolli ist heute angekommen. Bitte melde dich bei Jessica
Grüße,
Linda und Caprioara
Linda ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de