Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Hunde mit Handicap > Hunde mit geistigen Behinderungen > Allgemeines

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.03.2009, 09:40   #11
Jürgen
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Unsere Perry hatte auch ADHS und ich denke das kommt gerade bei Hunden aus schlechter Haltung vor.
Perry ist auf einem Dachboden geboren und hat dort ihre ersten Lebensjahre mit zuletzt über 20 anderen Hunden verbracht.
Sie konnte sich überhaupt nicht konzentrieren und war sofort abgelenkt, und auch ganz leicht überdreht.
Als ich damals sagte dass Perry ADHS hat haben viele Leute gelacht, aber eine Menschen-Psychologin meinte die mangelnden Reize würden bei Mensch wie Hund dazu führen das im Gehirn nicht genügend Synapsen gebildet werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2009, 11:29   #12
Kelly
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Jürgen Beitrag anzeigen
... mangelnden Reize würden bei Mensch wie Hund dazu führen das im Gehirn nicht genügend Synapsen gebildet werden.
Tut mir leid, aber das ist Unsinn.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2009, 13:20   #13
Laila
Blindehundefan
 

Registriert seit: 04.02.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.751
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 24 Danke für 23 Beiträge
Lächeln

Zitat:
Zitat von flychen Beitrag anzeigen
So nun mal das Neuste!

Bald soll es ein Buch über ADS/ADHS beim Hund geben!

Da bin ich ja gespann drauf!

Will dies noch mal aufgreifen. Woher weißt du das? Schreibst du daran?
Fänd ich echt hoch interessant. Hast du noch weitere Infos?
__________________
Liebe Grüße
Claudia

Und Laika im Herzen
Auch Blinde können sehen, nur anders.
Laila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2009, 20:49   #14
Sam_Billy
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Kelly Beitrag anzeigen
Tut mir leid, aber das ist Unsinn.
Hallo Leute würde gerne meine Meinung bezüglich des Hin und Hers über Synapsenbildungen im Hundehirn sagen,
es ist kein Unsinn!!

Das Gehirn entwickelt sich bereits im Mutterleib selbständig (Nervenzellen , Axone, Dendriten und synaptische Verschaltungen bilden sich.) Das geschieht bis zu einem gewissen Zeitpunkt, das Gehrin erlangt im Mutterleib über die Sinnesrgane immer mehr Verbindungen zur Außenwelt.
Dadurch werden weitere Nervenzellen zu Erregungsmustern verschaltet, deren Form und Ausdehnung zunehmend stärker von den Eingängen aus den Sinnensorganen- also durch Ereignisse in der Außenwelt bestimmt werden.
Mit Geburt entwickelt sich das Gehirn jetzt nicht mehr autonom, sondern wird im wesentlichen durch die Eingänge aus den Sinnesorganen beeinflusst. Die Gehirnentwicklung bleibt abhängig von Quantität und Qualität der über die Sinnesorgane ins Gehirn gelangenden Informationen.

Es gilt: Etwas Neues kann nur auf der intakten Grundlage dessen was sich bereits entwickelt hat entstehen.

Es ist erwiesen, dass wenn Hunde lernen sich im Gehirn, über Signalstoffe die neuroplastische Wirkungen haben, neue Nervenzellen und Synapsen bilden, werden keine äußeren Reize gesetzt festigen sich die Synapsen nicht (aufgrund von einer fehlenden Grundlage des Gehirns, z.B. durch Traumas, oder Vernachlässigungen) und das Gehirn reift zu einer verkümmerten Notversion heran, die dann im späteren Alter, das Lernen erschwert, aber nicht unmöglich macht. Es ist ebenso nachgewiesen, dass Hunde die gefördert werden und das Erlernte mit positiven Reizen umsetzen, sich die Synapsen dauerhaft festigen und somit immer wieder abrufbar sind.

Es ist also klar und nicht Unsinn, dass wenn Hunde nicht gefördert werden, sich keine Synapsen bilden können!!!

Woher ich das weiß? Meine Hündin ist 8 Monate alt durch einen Hirnschaden blind, fast taub und geistig behndert. Wir waren mit ihr bei einem Hirnspezialisten und der hat mir in mehreren Sitzungen alles haarklein erklärt. (Ich wollte es eigentlich nie so genau wissen, aber es hat mir viel gebracht)

Also Jürgen du hattest Recht.

Gruß Sam Billy
  Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2009, 22:02   #15
Kelly
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Das mag alles richtig sein - ich bin kein Arzt - aber ADS ist das defintiv NICHT.

Noch mal - Hyperaktivität ist nicht automatisch ADS und auch kein ADHS, das ist nämlich beides das selbe.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2009, 22:13   #16
Kati
Koboldfan
 
Benutzerbild von Kati
 

Registriert seit: 12.06.2007
Ort: Fockbek in Schleswig / Holstein
Beiträge: 10.347
Abgegebene Danke: 105
Erhielt 162 Danke für 151 Beiträge
Standard

Muss mich mal einklinken: Habe beruflich ja auch immer mal damit zu tun ...

ADS und ADHS ist nicht das Selbe, gerade weil eben mit oder ohne Hyperaktivität.

Ich könnte mir übrigens gut vorstellen, dass es bei Hunden ähnlich verschiedene Formen wie bei uns Menschen gibt und demzufolge natürlich auch die entsprechenden Mischtypen.
__________________
Kati mit Doddi im Arm und Jule im Herzen
"Die, die wir lieben, sterben nicht von uns weg.
Sie sterben in uns hinein und bleiben als Erinnerungen für immer bei uns !"
Kati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2009, 22:18   #17
skyline
Blindflug-Navigatorin
 
Benutzerbild von skyline
 

Registriert seit: 07.06.2008
Ort: Herford
Beiträge: 5.229
Abgegebene Danke: 157
Erhielt 195 Danke für 187 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Kelly Beitrag anzeigen
....

Noch mal - Hyperaktivität ist nicht automatisch ADS und auch kein ADHS, das ist nämlich beides das selbe.

Muss auch widersprechen, denn ADS und ADHS sind NICHT dasselbe, ADS muss nicht zwangsläufig mit Hyperaktivität auftreten .
__________________
Liebe Grüße
Petra mit dem gemischten Doppel Unkas und Makawi sowie Sky (blind) und Jette (taub)

Für Trixi, unvergessen:
Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir ungefragt weggehen und Abschied nehmen müssen.
(Albert Schweitzer)


"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Antoine de Saint-Exupéry)
skyline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2010, 15:12   #18
Migi13
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Gibt es was neues in dem Bereich? Ich habe beruflich mit Menschen die ADS und ADHS haben zu tun, das wird ja nachgewiesen von Ärzten. Hat jemand einen Hund, dem das von einem Arzt nachweislich bestätigt wurde?
Unser Hund ist total hibbelig, ich hab das eigentlich immer aus Quatsch gesagt, dass Tassilo unser ADS Hund ist, glaube aber nicht wirklich dran, dass es tatsächlich ADS oder ADHS ist.
Ich lasse mich aber gern vom Gegenteil überzeugen.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 13:28   #19
Liz
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard



Ich hab mich lang und ausgiebig mit dem Thema ADHS, ADS, Hyperaktivität und Konzentrationsschwächen beim Hund und somit auch beim Menschen befasst.
Leider sind die führenden Tierärzte die in diesem Bereich ADS forschen noch nicht sehr weit, meiner Meinung nach schon garnicht Ansatzweise mit der Menschenmaterie darüber vertraut!!
Ich habe einem meiner Hunde auch jahrelang ADHS nachgesagt, und sicherlich stimmen die Sympthome auch überein, doch hat sie eine vielzahl mehr an Problemen im Neurologischen Bereich.

Der große Unterschied und vorallem Nachteil bei Hunden mit ADS oder ADHS ist im Gegensatz zum Menschen leider das Hunde ja nie "erwachsen" werden und die Prägephase ( Beim Menschen Kleinkindzeit und Pupertät wo neue Nervenbahnen geknüpft werden) nicht noch einmal wiederholen.
Haben sie ADS haben sie es immer, beim Menschen verflüchtigt sich dies meist wenn sie erwachsen sind.

Viele Hunde haben Symptome wie bei ADS, hierbei muss man aber auch sehen das viele Rassen schon eine Hyperaktive Linie haben und gerade unruhe, ängste und nervosität zu einem hohen Maß vererbt werden!!
Konzentrationsprobleme können durch Überforderung oder Druck ebenfalls anerzogen werden wie auch unruhe usw.
Hier muss man ganz klar eine konsequente Führung haben und dem Hund jegmögliche Sicherheit geben, egal ob es tatsächlich ADS ist oder nicht.
Jeder Hund braucht es und ADS Hunde erst recht.

Das soll jedoch nicht heißen das das reicht ;)
ADHS Hunde haben es unheimlich schwer, es gibt mehrere Möglichkeiten ihnen zu helfen. Vorallem ihre Besitzer jedoch haben es oft genauso schwer.
Die Differenzierung zwischen Krankhaft oder Anerzogen/Unerzogen ist hier jedoch das aller wichtigste. Wer zu faul ist sich einen guten Hundetrainer zu suchen und nicht konsequent daran arbeitet wird es nicht herausfinden.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2014, 18:17   #20
flychen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von flychen
 

Registriert seit: 25.03.2009
Ort: Osnabrücker-Land
Beiträge: 947
Abgegebene Danke: 82
Erhielt 73 Danke für 61 Beiträge
Standard

Meine Anni ist dieses Jahr plötzlich ganz schwer erkrankt, habe sie kurz darauf erlösen müssen. Ann hatte einen Hirntumor. :(
__________________
Barbara mit Twix, Ruby, Ayla und der blinden Fly (verst. 20.02.2012) und Ann (verst. 28.05.2014) im Herzen
flychen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de